//
you're reading...
(Real)Satire, aus anderen Blogs, braucht koa Mensch!

Geomantie Kommentar! Wieviel Fladen passen in einen Text?


Werte Leser,

Ich nehme an, dieser Kommentar zu meinen Post war ein Irrläufer.
Da wollte wohl jemand ganz harmonisch einfach nur seinen Werbetext posten,
um bei Google einen Meter weiter zu kommen!
… und ist dann ausgerechnet bei mir gelandet!!
Tja, der Kommentar ist fast ein Blaupause für all diese höheren Weisheiten,
und darum mach ich jetzt extra einen ganzen Blogeintrag daraus!

Es geht also um Geomantie!…
Heiliger Fladen! Ich habe echt wenig Posts mit einer derartigen Bullshit-Dichte gelesen!
Dann hol ich mal die Mistgabel:-)

Ich hab die Original-Passagen in diesem schönen Pink eingefärbt, ich finde das passt ganz gut dazu.

Wir Abendländer haben „Fühligkeit“ und „Intuition“ weitgehend verloren. Mit Anbruch der Aufklärung und dem bedingungslosen Gehorsam, wissenschaftliche Grundsätze akzeptieren zu müssen, verwelkte ein wichtiger, wenn nicht entscheidender Aspekt des Menschen, nämlich seine energetischen Kräfte und die der Erde für sich und andere nutzbar zu machen.

Das Intro hat´s in sich! „bedingungsloser Gehorsam“ für „wissenschaftliche Grundsätze“.
Ohhh, da ist aber einiges schief gelaufen!

Also, dann die allerwichtigste Information eben gleich mal zu Anfang:

Wenn Wissenschaft Gehorsam verlangen würde, dann wäre es Esoterik.
Den einzigsten Gehorsam den die Wissenschaft verlangt ist der eben nicht zu gehorchen!
Wissenschaft erwartet den Zweifel. Wissenschaft entsteht dadurch, dass man versucht,
Theorien zu widerlegen! Das nennt man Falsifizieren!

Wissenschaft ist das Prinzip des absoluten Unglaubens und Ungehorsams!

…das schreiben sich jetzt bitte alle Pendler hinter die Rute, die Router kippen sich das hinter die Binde! Danke!

Da konnten noch so viele Erkenntnisse alter Kulturvölker daherkommen, sie wurden mit Geringschätzung verachtet, im besten Fall belächelt.

Mich haben eigentlich alte Völker immer interessiert,
… was aber für mich nie heißt, ihre metaphysischen Ideen übernehmen zu müssen.
Belächelt wurden solche Völker aber meistens von anderen Esos!
Leuten die meinten aus religiösen und esoterischen Gründen (Gottesgnaden, Karma, Thetan, Herrenrasse…)
auf einer höheren Entwicklungsstufe zu stehen…

Heute nähert sich der Zeitgeist wieder dem alten Erfahrungsschatz der Chinesen, Kelten, Hexen, Schamanen und Geomanten,

Interessant ist, dass sich hier die Geomanten wie selbstverständlich mit einreihen.
Der „alte Erfahrungsschatz“ ist im Grunde ziemlich frisch dahergeschwurbelt.
Hier passiert schon ein Etikettenschwindel.
„Nachweisen“ lässt sich das Ding erst seit dem 15. Jahrhundert,
die Mär von den Wasseradern und Krankmachern erst ab den 18 Jahrhundert. (Wikipedia)

Populär wurde die Sache wahrscheinlich erst im 19. Jahrhundert, im Aufkommen vieler okkulter Strömungen.
Die ganzen Gitter-Feldtheorien sind eher 20. Jahrhundert.

„Erfahrungsschätze“ sind nebenbei durchaus mit Vorsicht zu geniesen:
Zu dem Erfahrungsschatz der Ureinwohner von Südseeinseln gehörte es traditionell;
ihre Feinde zu verspeisen! Ein „Erfahrungsschatz“ der heute ganz aktuell wieder ausgepackt wird.
Zum Erfahrungsschatz vieler Afrikaner gehört leider heute immer noch das Beschneiden von jungen Mädchen!
Erfahrungsschätze sind ganz doofe Sachen!
Die gehören hinterfragt, mit Ethik und Wissenschaft!

Über den „Erfahrungsschatz“ der Kelten weiß man im übrigen herzlich wenig,
da diese Kelten keine schriftlichen Aufzeichnungen kannten.
Als keltisch wird uns heute das verkauft, was man sich romanhaft in den letzten 200 Jahren zusammengereimt hat.

Kelten und Germanen-Schamanismus ist auch kein neues Phänomen, schon gar nicht bei uns!:
Die Salzburger Homepage Imschatten.org   weiß zum Beispiel über den Untersberg:

„Niemand kann sich seinem Einfluss entziehen: Der mächtige Kalkstock liegt wie ein schlafender Riese vor den Toren der Stadt.
Von Esoterikern und Nationalsozialisten wurde der schon in der keltischen Mythologie verehrte Untersberg als „Schicksalsberg“ und Schauplatz der letzten großen Schlacht mystifiziert.
Die von ihm ausgehende Energie sollte Hitlers Truppen in der
„Götterdämmerung“ in Stalingrad siegen lassen.“

welche zu allen Zeiten den Energiefluss der Natur schlicht und einfach fühlten. Man nannte sie „Die, die den Drachen reiten“, oder „Jene, die auf dem Zaun gehen konnten“, im Grunde waren sie alle Grenzgänger.

was Leute damals wahrnahmen waren schlicht Winde!
Das Wort Qi, Chi etc. heißt übersetzt nichts anderes als Luft, Dampf, Hauch…
Man konnte sich vielerorts einfach nicht erklären, was Luft, Atem, Wind überhaupt ist,
hatte da ganz vage Vorstellungen.
Hört sich immer so hochtrabend an: „Da kann das Chi nicht fließen“
Tipp: einfach mal das Wort „Chi“ mit „Luft“ oder „Wind“ ersetzen:
Vielleicht will ihnen da auch nur mal wieder jemand undichte Fenster andrehen…

Tipps für Zuhause:
– Löcher in den Socken? Muss so sein! – sonst kann das Chi nicht fließen…
– Ist auch eine ganz gute Ausrede, wenn sie in Gesellschaft dringend mal pupsen müssen:
„Entschuldigen Sie bitte, ich muss mal eben mein Chi fließen lassen“
Mit Sicherheit werden sie dann viel Verständnis, Lob und Anerkennung ernten.
-„Den Drachen reiten“ wäre dann schon ein ziemlich lauter Rektal-Kracher!
– Das „Chi“ ist überhaupt die Verkaufsmasche des 21. Jahrhunderts…
Man muss von einer Sache überhaupt keine Ahnung haben, um hochtrabend das Chi fließen zu lassen

Ihre Fähigkeit bestand im Aufspüren von Kraftfeldern und Energielinien, die unsere Erde wie ein ng geflochtenes gitterartiges Netz umspannen und durchdringen.

Die „Gitterartigen“ Netze sind eine Erfindung aus dem 19. und  20. Jahrhundert.
Um das ganze wie *altes Wissen* aussehen zu lassen wird das über diesem Text quasi rückdatiert…
Eines dieser Netze ist das Hartmann-Netz. Einer der letzten noch lebenden Schüler von Hartmann,
Herr Toni Müller ist vergangenes Jahr von der GWUP auf seine „Fähigkeiten“ im Wünscheln getestet worden.
… und ist dabei mit Pauken und Trompeten durchgefallen.
Übrigens wie alle Wünschel- und Pendel Leute, die ihre Fähigkeiten beweisen wollten.
Irgendwie klappt die Sache immer dann nicht mehr,
wenn die Jungs das nicht mehr sehen was zu es zu wünscheln gibt…

Vögel auf der Stromleitung - Optimale Kraft- oder besser gesagt Standort-Eigenschaften für Vögel: Schutz vor Feinden am Boden, Sicht auf eventuelle Nahrungsquellen. Auch "intuitive" Tiere haben keine Panik vor Elektrosmog!

.

Sie suchten für die Menschen und ihre festen Behausungen jene Plätze, an denen sie durch die Kraftfelder der Umgebung gestärkt hervorgingen.
Egal ob es sich dabei um Tempel, Grabstätten, Kirchen, Bauernhöfe, Stallungen oder Schlafstellen handelte, sie wussten stets, welches Kraftfeld für welchen Zweck das energiereichste, das zweckmäßigste war.

NEIN! Leute waren auch früher schon schlau genug,
um sich sinnvolle Gedanken über ihre Behausung zu machen:
Schutz vor Feinden, Schutz vor der Witterung, frisches Wasser,
die Aussicht auf fette Beute und ein reichhaltiges Nahrungsangebot waren die Maßstäbe!
Die Leute, die sich damals ihre Behausung ausgependelt haben,
statt ihren Verstand einzuschalten dürften nicht lange überlebt haben!

Als Hilfsmittel dienten, Pendel, Weidenruten und Holzstäbe du natürlich ihre persönliche sensible Wahrnehmung.

Es ist noch nicht mal historisch nachgewiesen, in wie weit Wünschelruten in dieser Zeit überhaupt verwendet wurden.

Die Wirkung von Kraftfeldern.
Aus vielen Beobachtungen weiß man heute, dass die Wirkung von Kraftfeldern für uns Menschen positiv oder negativ sein kann, gesundheitsfördernd oder schwächend.

Diese Kraftfelder gibt es nicht, sie sind weder physikalisch noch medizinisch nachweisbar!
Sie sind reine Phantasie!
Es ist mittlerweile belegt, in wie weit man Leuten nicht-existente Gefahren einreden kann,
das nennt man den Nocebo-Effekt.
Daher ist es ausserordentlich gesundheitsfördernd,
sich nicht von Wünschelrütern manipulieren zu lassen!

Dort wo beispielsweise das natürliche Erdfeld durch Störzonen unterbrochen wird, ist die Auswirkung auf den Menschen vor allem am gestörten Hormonsystem zu beobachten, immerhin der Anfang für eine empfindliche Einschränkung des Wohlbefindens. Stalltiere reagieren auf belastete Standorte mit Verweigerung ihrer Nachkommenschaft oder Gelenksrheumatismus. Die Auswirkungen von Störzonen auf die Vegetation, also auf Pflanzen und Bäume ist vor allem an Krebsbildung, Drehwuchs, Kernfäule, ausweichen und Wassertrieben zu erkennen.

Rückschaufehler!
zuerst ist das gestörte Hormonsystem, dann kommt der Geomant und erfindet die Störzone darunter.
Das gleiche mit den Gitterlinien:
Zuerst steht die Kirche, die Burg oder das Haus. Danach kommt der Geomant und erfindet den Kraftort oder die Netzlinie darunter.

Es ist immer die vertauschte Reihenfolge!

Zivilisationsproblem „Schlafstörung“.
Bleiben wir beim Menschen. Ernstzunehmende Untersuchungen haben ergeben, dass etwa 50 Prozent der zivilisierten Bevölkerung unter Schlafstörungen leiden.

…was aber nicht heißt, deshalb Geomanten ernst zu nehmen!!!!

Die Folgen sind Nachlassen der Vitalität und Lebensfreude, Müdigkeit und Abgeschlagenheit am Morgen, Migräne, Nervosität, Gelenks- und wirbelsäulenleiden, Kreislaufstörungen, Herzrhythmusstörungen, Wetterfühligkeit, Depressionen, Konzentrationsschwierigkeiten, Rheumatismus, Schweißausbrüche, Angstgefühle, das langsame Auflösen des eigenen Immunsystems und dann die ernste Krankheit, die plötzlich da ist, so quasi scheinbar aus dem Nichts geboren und doch hat die „geopathogene Störzone“ schon lange vorher ihre Arbeit aufgenommen.

Tja, da fühlt man sich doch gleich richtig krank wenn man das ließt!
Gehen Sie zum Geomanten, oder Sie müssen sterben! (Irgendwann halt…)

Schon wieder der Nocebo! Die offensiv geschürte Panik, durch die diese Wünschler erst ihre eigene Klientel schaffen!
Hypochonder reagieren da besonders *feinsinnig* darauf!

Meist hat der Mensch keine Ahnung was da läuft und greift mehr oder weniger radikal zum Medikament, welches zwar kurzfristig Abhilfe verspricht, aber die Wurzeln nicht zu lösen vermag. Und die Wurzeln haben meist in den gestörten Schlaf- und Arbeitsplätzen ihren Ursprung.

Von Ursprung und Wurzel haben aber Rutengänger keine Ahnung!
Sie haben in der Regel weder eine medizinische noch eine psychologische Ausbildung.

Was sind nun geopathogene Störzonen?
In der Regel werden sie in vier Bereichen unterteilt – die Wasserader, das Globalgitternetz, die geologischen Brüche und die elektrischen und magnetischen Felder. Bei einer Wasserader handelt es sich um einen unterirdischen Wasserlauf. Der durch die Reibung mit dem Gestein ein elektromagnetisches Feld erzeugt und sich als Störzone auf die Erdoberfläche auswirkt.

Ich hab in zwei vorherigen Posts schon erwähnt, das Wasseradern hahnebüchener Blödsinn sind.
Die Natur hat keine Rohre verlegt! Wasser fließt in Schichten, nicht in Rohren!
(Ausnahmen sind spezielle Höhlen in Karstgebieten, bspw. in Kroatien)

Was wird aber so alles verkauft als Wasserader?
Fragen wir die Google-Bildersuche nach Wasserader: Buntstiftzeichnungen und Flüsse.
Keine einzige „echte Wasserader“, solche Looser!

…und selbst wenn es wo welche gäbe, währen Geomanten nicht in der Lage sie zu finden,
was diverse Test bestätigt haben:
http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/erds2.htm
http://blog.gwup.net/2009/08/05/psi-test-gwup-skeptiker-preisgeld/

Das Globalgitternetz ist eine natürliche Netzstruktur des Magnetfeldes, das den ganzen Globus überzieht, an deren Kreuzungspunkten ein längerer Aufenthalt nicht ratsam ist.

Das ist allein schon geometrisch Blödsinn. Wo sollte sich ein Erdmagnetfeld kreuzen…

geologische Brüche nennt man Gesteine, die zu hohem Druck ausgesetzt sind und zerbrechen. Sie bilden Verwerfungen, die sich als erhöhtes Erdmagnetfeld.
 Auf die Erdoberfläche auswirken. Und als Elektrosmog wird das gleichzeitige Vorhandensein einer Vielzahl von technischen, also vom Menschen erzeugten, elektrischen, magnetischen und elektromagnetischen Feldern, bezeichnet.

welche weder gesundheitsschädlich sind,
noch sind Geomanten in der Lage elektrische Felder aufzuspüren.
(siehe weiter unten)

Wie schützt man sich?

Am Besten indem sie nicht jeden Scheiß glaubt, den Jemand verkaufen möchte.

Nun stellt sich die Frage: Kann sich heutzutage ein Mensch dieser Fülle an Störzonen überhaupt entziehen? Die logische Antwort müsste heißen: Nein! Und doch haben anerkannte Radiästhesisten,

es gibt überhaupt keine anerkannten Radiästhesisten, da es keine anerkannte Radiästhesie gibt.
Es handelt sich um einen Binneskonsenz und Wünschelwichteln,
auf der Basis: glaubst Du meins, glaub ich Dir Deins…
Es gibt auch nur EINE Art von Störzone, das ist der Radiästhesist selbst.
Der stört nämlich die Gesundheit mit
 der Verbreitung vollkommen haltloser Paranoia.

 Neutralisationssysteme gebaut, die solche negative Wirkungen auf den Menschen zumindest stark reduzieren können.

Mein Basteltipp! basteln sie sich eine Zipfelmütze aus Alufolie,
am besten noch zwei Spülschwämme gegen das Aufsaugen von Chemtrails mit dran kleben…
Eventuelle auch noch eine CD-Rom dran pappen, um die kosmischen Informationen zu speichern!

Prototyp einer Abschirmungseinheit - eigenes Design...

.

Freilich wäre es klug, bevor einer sein Haus baut, die Umgebung prüfen zu lassen.

Nein! So doof ist nicht mal ein Schaf!

Wenn vor allem Schlafstätten oder Arbeitsplätze eingerichtet werden, wo Kreuzungspunkte auftreten oder andere Störzonen den Körper treffen könnten.

Die Kreuzungspunkte wird der Wünschelrüter immer direkt unter ihrem Bett finden…
Alternativ gibt es noch die Erklärungen, das Wasseradern/Verwerfungen nur tagsüber aktiv sind und nachts nicht oder umgekehrt.
Oder es gibt Erklärungen, das Wasseradern schräg nach oben abstrahlen, d. h. falls ihre Betten in Geschossen an unterschiedlichen Stellen, gibt´s auch eine Ausrede…
(Quelle Lambeck: Irrt die Physik)

Prophylaktisch gesehen, zahlt es sich ganz bestimmt aus, sein zukünftiges Heim genauer zu betrachten. Leider haben wir unser Sensorium hin zu Erde und dem Kosmos weitgehend verloren und müssen es heute wieder neu finden. -Link entfernt!-

Prophylaktisch empfehle ich die Tests von der GWUP und der James Randi Foundation!
Jemand der wirklich unter echten wissenschaftlichen Studiendesign nachweisen kann,
irgendwas zu „muten“, darf sich 1 Million Dollars bei James Randi abholen…
http://www.prosieben.de/tv/galileo/videos/clip/28119-der-wuenschelrutentest-2-1.1903106/

…also hopp hopp! Wer will sich schon das Milliönchen entgehen lassen;-)

weiterführende Links:

http://bamberg.gwup.org/projekte/geokomiker/index.html

http://www.geophys.uni-stuttgart.de/erdstrahlen/erds2.htm

http://blog.gwup.net/2009/08/05/psi-test-gwup-skeptiker-preisgeld/

Buchtipp:

http://www.amazon.de/Irrt-die-Physik-alternative-Esoterik/dp/3406494692/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1320407625&sr=8-1

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s