//
you're reading...
braucht koa Mensch!, Uncategorized, Wissenschaftstheorie und kritisches Denken

Dummes Wasser und (ein) schlaues Wasser


Ein Bekannter von mir ist Nebenerwerbsbauer.
Vor einiger Zeit versprach ich ihm, in Zukunft wieder mehr Milch zu trinken!
„… mir ist das Mineralwasser einfach zu teuer geworden!“

Wasserfall bei Rottau

Sorry für den Sarkasmus am Anfang!
– aber wer sich den Markt derzeit so ansieht wird feststellen,
dass es heutzutage wesentlich lukrativer ist, einem Produkt besondere Eigenschaften anzudichten,
als ein Produkt mit besonderen Eigenschaften (z.B. Milch) herzustellen!
Milch ist leider oft viel günstiger als manches hoch-beworbene und hoch-esoterisierte Bioladen-Wasser!

Die Dummheit des Wassers

Eines dieser herbei gedichteten Eigenschaften ist die „Intelligenz des Wassers“.
Das ist kompletter Unfug!
Wasser müsste dann auf irgendeine Weise Informationen speichern können.
Ja, meinen manche Wasser-Esoteriker: Über sogenannte Wassercluster….

Diese Cluster gibt´s wirklich! (Wikipedia)
Wassermoleküle haben einen sogenannten Dipol-Charakter:
Durch die asymmetrische Anordnung der beiden Wasserstoffatome am Sauerstoffatom
hat das Wassermolekül je nach Seite eine unterschiedliche elektrische Ladung.
Dadurch können sich diese Moleküle anziehen und ganz kurz eine „Brücke“ bilden.

„Ganz kurz“ heißt allerdings, dass diese Bindung nur für Femto-Sekunden (1 Femtosekunde sind 0,000 000 000 000 001 Sekunden) bestand hat, dann bricht sie auseinander.

„Informationen“ werden also NICHT in so einem Cluster gespeichert, sondern sofort verworfen!
Die Theorie vom „Wassergedächtnis“ ist längst widerlegt!

Womöglich würde auch heute niemand mehr über den Unsinn mit dem Wassergedächtnis reden,
wenn´s nicht die homöopathische Pharmaindustrie als Funktionsprinzip ihrer nicht funktionierenden Angebote erkoren hätte.

Stilblüten…

So wird die Mär von der Wasserintelligenz künstlich am Leben erhalten und treibt weiter wilde Stilblüten:

Dem Wasser werden alle möglichen und unmöglichen Eigenschaften angedichtet:
Von vitalisierten energetisierten Leitungswasser, von Mondwasser und Edelsteinwasser.
Wasser nach Sternzeichen oder besprochenens Wasser,
oder Wasser für den Exorzisten(Österreich) (oder Russland), auch die kirchlichen Traditionen *leben* wieder auf.
Der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt!

Wobei der Unterschied zwischen Kirche und Esoterik  im wahrsten Sinne des Wortes fließend ist,
wie uns derzeit die Geschichte des Fernsehpfarrers Jürgen Fliege ganz gut verdeutlicht.
Dieser hatte erst vor kurzem sein eigenes Wasserprodukt auf dem Markt gebracht,
nachdem er über Jahre vorher Werbung für lustige *Wasserenergetisierungsgeräte*(sog. Johanneswasser) gemacht hatte.
Sein mit Gebeten *energetisiertes* Wasser wurde in Fläschchen zu knapp 40 Euro das Stück verkauft…,
Auf Grund des Medienechos wurde der Verkauf jedoch im September eingestellt.

Ursprung (nach dem Weihwasser der Kirche) ist wohl die Grander-Story aus den Tiroler Bergen.
Über das „Funktionsprinzip“ gibt´s hier einen ganz netten Film:

(Danke an http://www.diewahrheit.at)

Dr. Erich Eder, Lehrbeauftragter an der Uni Wien hatte einen jahrelangen Rechtsstreit mit der Firma Grander, die über den Rechtsweg die wahren Informationen über ihr Produkt unterdrücken wollte.
Hier nachzulesen:
http://homepage.univie.ac.at/erich.eder/wasser/

Laut dem Blog „kritisch gedacht“ finanzierte Grander außerdem Diplomarbeiten, um sich seine Wirksamkeit (bzw. Wirkprinzip) beweisen zu lassen.
Diese Diplomarbeiten kamen allerdings alle wissenschaftlich zu einen negativen Ergebnis!
Also sperrte man sie auf die maximal mögliche Dauer von 5 Jahren weg.
Mittlerweile sind die 5 Jahre um, sie sind jetzt einsehbar:

http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2010/07/wie-die-granderwasserfirma-funf-jahre-lang-eine-wissenschaftliche-studie-unterdruckte.php

http://www.scienceblogs.de/kritisch-gedacht/2011/07/deja-vu-granderwasser.php

Bei der Firma Grander ist der Versuch, sich (nachträglich) mit wissenschaftlichen Lorbeeren zu schmücken gründlich schief gelaufen.
Naja, Wissenschaft funktioniert eben anders!
Wissenschaft ist eben NICHT dafür da, um sich irgendwelche ko(s)mischen Theorien bestätigen zu lassen.

…und trotzdem wird das immer wieder versucht, Wasser-Esoterik wissenschaftlich zu begründen,
auch im Chiemgau!

Chiemgau:

Wir müssen also gar nicht weit ausholen, Wasserprediger gibt´s schließlich auch bei uns im Chiemgau jede Menge!
Sekt-Trinker bestimmt auch…

Am bekanntesten dürfte derzeit wohl die Firma St. Leonhardsquelle sein.
Hier wird praktisch alles hineingedichtet, was die moderne Esoterik so hergibt:
Mondphasen, Frequenzen und Schwingungen, Elektrosmog, etc.

Ganz besonders lustig ist auch das Trinken von „Lichtwasser“ zum Ausgleich des winterlichen Lichtmangels..
(Das erinnert mich schon sehr an einen Schildbügerstreich:
Bei Erich Kästner hatten die Bürger von Schilda vergessen in ihrem neuen Rathaus Fenster einzubauen
und trugen deshalb das Licht in Kübeln in´s Haus hinein, mit entsprechenden Erfolg:-)

Kein Wunder, dass man Werbung für die Leonhardsquelle ganz besonders im Umfeld von Jürgen Fliege findet, in diesem Monat sogar mit aktuellen Interview in seiner Fliegenzeitschrift:
http://www.fliege.de/zeitschrift/artikel.php?artikel=583

Die Idee, sich für eine Quelle spezielle Eigenschaften auszudenken, muss gut angekommen sein,
weitere Quellen wurden so vermarktet.
Methoden zur Selbstbestätigung dazu:
Kinesiologische Muskeltests (Beispiel) (diese Tests sind wissenschaftlich widerlegt)
persönliche selektiver Wahrnehmung
(Kreuzleiden des Besitzers),
biophysikalische“ Messmethoden für die feinstofflicher Ebene, Bioresonanz…(auch ziemlich Unsinn)
Eine ganze Bandbreite der Para-Messmethoden und des Confirmation Bias.

In der Fliege-Zeitschrift steht eigentlich:
Herr Abfalter, Chef der St. Leonhardsquellen „ist daran interessiert, auch die Wissenschaft zu überzeugen. Er steht mit Krebsmedizinern, Homöopathen und Grundlagenforschern in Kontakt.“
Vielleicht sollte ihm jemand erklären, dass ein (Krebs)mediziner nicht umbedingt ein Wissenschaftler ist.
Oft haben Mediziner nicht mal eine ausreichende Ausbildung im Bereich Wissenschaftstheorie, machen dadurch grundsätzliche Fehler in Sachen Studien (Beispielsweise  hier  die fehlende Verblindung, fehlende Kontrollgruppen etc.)!
Der Homöopath ist in der Regel sowieso absolut wissenschaftlicher Laie (manchmal sogar medizinischer!).
Die Seriösität von „Grundlagenforschern“ speziell im Bereich Wasser-Esoterik mag ich ebenso bezweifeln!
…und bei seriösen Wissenschaftlern (mit echter wissenschaftlicher Methodik) darf man erwarten, dass sich das gleiche Informations-Desaster wie bei Grander (wegsperren von Studien) einstellt!

Das sich Wissenschaft und Wasseresoterik nicht verträgt kann man im Ökotest aus dem Juli nachlesen.
Der Ökotest fand in wissenschaftlichen Tests Verunreinigungen und lies die Leonhardsquelle ziemlich durchfallen.
Dagegen wurde von der Firma Leonhardsquelle in ihrer Homepage argumentiert: Wollte man das Wasser reinigen würde man dabei die „Struktur“, „Feinstofflichkeit“ etc. ändern.
„Struktur“ und „Feinstofflichkeit“! hier werden Worte aus der Esoterik entliehen, um damit gegen die Physik zu argumentieren. Der Wille zu wissenschaftlichen Beweisen sieht anders aus!!

Wird der Zwang zur Esoterisierung von Mineralwasser immer größer?

Zu ergänzen ist noch, dass andere Mineralwasserhersteller im Chiemgau leider auch nicht immer sauber argumentieren!

Die Firma Adelholzener Quellen hat eigentlich ein recht gutes Renommé.
Die Klosterschwestern waren bekannt für ihr soziales Engagement, das Wasser bekam (bekommt) gute Noten von Stiftung Warentest und von Ökotest.
Allerdings wandelt die Firma mit klösterlichen Wurzeln mit Ihrem Produkt ActiveO2 nun leider auch auf Abwegen: http://www.abgespeist.de/active_o2/index_ger.html

Ich bin der Meinung das eine Firma wie Adelholzener, mit einem Wasser von guter Qualität dies eigentlich nicht nötig gehabt hätte.

Auch Anderswo schleicht sich die Esoterisierung von Mineralwasser ein.
Die oberpfälzer Brauerei Lambsbräu, die ein paar ganz phantastische Biere herstellt, möchte umbedingt auch ihr Mineralwasser unter dem Label „Bio“ verkaufen, wofür ich nur Unverständnis übrig habe!
Biomineralwasser“ ist für mich widersprüchlich, da für mich nur das biologisch ist was sich aus der organischen Chemie zusammensetzt, den Molekülen allen Lebens.
Gerade beim Wasser erwartet man aber im Grunde keine organischen Bestandteile.
Es ist im Grunde mal wieder diese Begriffsverwässerung von Bio, Öko und Eso.

Bleibt zu hoffen, das sich diese Esoterisierung nicht weiter fortsetzt!
Der Zeitgeist hatte über Jahre Produkte mit esoterischen Pseudowahrheiten gefordert.
(man muss sich nur mal die ganzen Teepackungen in Supermärkten ansehen)
Leute müssen endlich wieder genau hinsehen, was da wirklich angeboten wird und nicht jedem Marketing-Larifari vertrauen!
Wird der Verbraucher wieder kritischer, finden die Firmen auch wieder zurück zum Pfad der Tugend!

Das es aber auch anders geht, beweist zum Beispiel die Siegsdorfer Petrusquelle,
die sich auch auf Ihrer Homepage auf keinerlei solcher schrägen Spekulationen einlässt!
Ein lobendes Beispiel, das ich hiermit explizit hervorheben möchte!

München: Echt intelligentes Wasser ist Wasser mit SOZIALEM MEHRWERT!

Unser Leitungswasser im Alpenvorland (und speziell im Chiemgau) hat fast überall eine hervorragende Qualität! Es ist relativ frei von Nitraten und ist natriumarm, dafür hat es jede Menge Mineralstoffe.
Es ist ökologisch, weil es in dieser Qualität direkt aus dem Hahn kommt,
und nicht durch die Gegend gekarrt werden muss.

In München gibt´s jetzt auch ein neues Konzept, Wasser einen Mehrwert zu geben!

http://www.best-practice-business.de/blog/?p=24766

Gutes regionales Leitungswasser wird in Pfandflaschen gefüllt und in der Gastronomie verkauft.
Der Abstand zum Preis eines Mineralwassers kommt sozialen Projekten zu gute!

Was bleibt ist das gute Gefühl wirklich etwas getan zu haben: für die Umwelt und für die Gemeinschaft.
Ich behaupte, gesundheitlich ist dieses Gefühl  viel mehr wert als alle „feinstofflichen„(!!)  Wasser-Versprechungen zusammen!

Es ist eine ganz neue Eigenschaft von Wasser, eine echte Intelligenz!
Das Ziel, Menschen wirklich mit einem Produkt zu helfen,
anstatt irgendwelche womöglich frei-erfundenen Eingebungen zu vermarkten!
Der richtige Weg!

Weitere Links:

Stiftung Warentest aus dem Jahr 2005: http://www.test.de/themen/essen-trinken/test/Waesser-Nicht-viel-drin-1262319-1264888/

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

6 Gedanken zu “Dummes Wasser und (ein) schlaues Wasser

  1. Hallo Jemseneier…
    auf deinen schönen Bericht hin hätte ich gute Lust beim nächsten Vollmond zur Leonhardsquelle zu fahren und mir einige Tausend Bovis reinzuziehen…hab mal in Rosenheim gelebt und hatte auf Radtouren auch schon ein paar mal von der Quelle gekostet,…
    Gerade lese ich dass man Mondwasser auch selber herstellen kann… http://www.hexe-lucia.de/rezepte/mondwasser …da ich abnehmen will, scheint mir da das Neumondwasser am geeignetsten zu sein…
    Grüße aus Traunreut
    rimbao

    Verfasst von rimbao | November 25, 2011, 9:55 pm
  2. Hi Rimbao,

    Die Mondphasengeschichten wären überhaupt mal ein nettes Thema;-)
    http://www.gwup.org/component/content/article/104-aberglaube/64-mondglaube

    Ein Produkt muss ich noch nachtragen. Es ist die Firma „Elisa Wassersysteme“ aus Palling.
    Was für Gander gilt (Video oben!), dürfte genauso für dieses Ding gelten:
    http://www.wasserforschung.de/

    LG, Jemseneier

    Verfasst von jemseneier | November 27, 2011, 2:43 pm
  3. Das „Elisa -System“ aus Palling gefällt mir. Das Wasser hat da nach dem kilometerweiten Stress im Zuleitungssystem die Möglichkeit beim Run durch die vielen bunten getumblten Edel-/Halbedel-Steine sich so richtig kräftig zu beleben und dabei zu entspannen.
    Grüße aus Traunreut, Rimbao

    Verfasst von rimbao | November 29, 2011, 9:50 am
  4. Statt Mineralwasser bin ich ja ein Fan von Kranenberger!

    Das sind aber viele Links, schön :-)

    Verfasst von merdeister | Dezember 9, 2011, 11:49 pm
  5. …hallo Merdeister,
    zuerst hätte ich jetzt „Kranenberger“ für eine Biermarke gehalten;-)

    Verfasst von jemseneier | Dezember 11, 2011, 12:39 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Elisa-Wassergeräte auf 3SAT | Chiemgau Gemseneier - Mai 8, 2017

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s