//
you're reading...
Uncategorized

Homöopathie und Traunstein: Keine Stimme für die Vernunft!


Dienstag vor einer Woche war die Tagung des Traunsteiner Kreisausschusses über die Ansiedlung der Homöopathie-Hochschule.
Ich hab ja bereits im Vorfeld darüber geschrieben
Man will eine Homöopathie-Schule mit Master und Bachelor-Studiengängen in die räumliche Nähe von Gesundheitsamt und Pflegeschule bringen.
Am liebsten hätte man auch noch die Kreiskliniken ins Boot geholt, die waren aber wohl weniger angetan.
Auch auf Kosten des Bürgers und seiner Gesundheit soll hier Paramedizin in die Mitte des Gesundheitswesens gerückt  werden.

Der Ausschuss besteht aus 14 Mitgliedern und dem Landrat.
Er hat sich einstimmig für die Homöopathie-Hochschule ausgesprochen,
keine einzige Stimme gab es für die Vernunft!
Bildung mutiert im Landkreis Traunstein offenbar immer mehr zur EINbildung!

Es ist eine Katastrophe!
Da müht man sich in Artikeln ab, auf satirisch lustige Art und Weise ein bisschen Aufklärung in den Chiemgau zu bringen,
und dann mal wieder so etwas!
Wie kann den Volksvertretern dieses Landstriches jedes Quentchen Ratio abhanden gekommen sein?

Ich hab mir ein paar Zitate (in Blau) aus dem Artikel des Traunsteiner Tagblattes dazu herauskopiert,
der Artikel ist leider nicht mehr online, aber über Googlecache erreichbar
Es sind Kommentare der Ausschussmitglieder und Lobbyvertreter:


„Landrat Hermann Steinmaßl sagte, dass die Sanierung des ehemaligen Annette-Kolb-Gymnasiums in diesem Sommer abgeschlossen werde. In dem Gebäude würden unter anderem das Staatliche Gesundheitsamt, die Krankenpflegeschule der Kliniken Südostbayern AG, die Fachakademie für Sozialpädagogik des Diakonischen Werkes und weitere Bildungseinrichtungen im regionalen Gesundheitswesen ihre Heimat finden. Hier habe auch die Homöopathie ihren Platz.“

Hier hätte auch die Homöopathie Ihren Platz?
In einem „Gesundheitswesen“, in dem Quacksalberei von politischer Seite wieder hoffähig gemacht wird,
kann man eigentlich echt Angst davor haben, krank zu sein oder krank zu werden!
Es gibt aus dem Englischen eine Satire dazu, die angesichts dieser Entwicklungen manchmal nur noch wenig übertrieben scheint:

.

„Urs Rentsch, Mitglied des Kuratoriums der Stiftung, machte deutlich, dass es ihnen neben der Schaffung des Studienganges, der im kommenden Frühjahr starten soll, auch um Aufklärung gehe: »Nicht alles, was heute Homöopathie heißt, hat auch damit zu tun.«“

Um Aufklärung geht es bei den Homöopathen wohl eher nicht!
Es geht um den Erhalt und die Förderung ihres Geschäftsmodells!
Es gibt kaum etwas in der Medizin was so umfassend widerlegt ist wie die Homöopathie!
Ich verweise einfach noch einmal auf ganze renommierte deutschsprachige Presse:

Der Spiegel

Die Zeit

Die Süddeutsche Zeitung

Die Welt

man könnte auch einfach mal bei Wikipedia reinschauen!

Tja, die ordentliche seriöse Presse (nicht die regionale!) ist sich im Grunde sehr einig,
was die wirkungsfreien Kügelchen betrifft!
Wo aber informieren sich dann eigentlich unsere Kreisratspolitiker?
Wo bilden sich diese Leute, die sich Kraft ihres politischen Amtes legitimiert sehen „Bildungseinrichtungen“ auf Pseudoniveau zu forcieren?
Wo bildet sich eigentlich Frau Wiesholer-Niederlöhner?:

„In der Aussprache sagte Waltraud Wiesholer-Niederlöhner (SPD), es sei für den Landkreis Traunstein wichtig, dass man »so etwas qualifiziert anbietet«. Immer mehr Eltern mit kleinen Kindern würden der alternativen Medizin positiv gegenüberstehen.“

Das hört sich jetzt schon eher nach Astrowoche an: „So etwas qualifiziert anbieten“.
Das sagt auch der Astrologe, der mit dem Horoskop aus der Tageszeitung konfrontiert wird!
Homöopathie und Astrologie wird aber nicht dadurch sinnvoller, dass man es „qualifiziert“ (d.h. im Binnenkonsenz von Astrologen oder Homöopathen) anbietet!
Es sind beides Pseudowissenschaften mit hahnebüchenen Analogiebetrachtungen.
Frau Wiesholer-Niederlöhner, wie wär´s denn mit einem 5 Semestrigen Astrologie-Aufbau-Studium in einem Erweiterungsbau?

Die Eltern tun mir auch leid!
Gerade als junger Vater oder als junge Mutter ist man oft einem irrationalen Zwang ausgesetzt alles richtig zu machen!
Eine Situation die es windigen Geschäftemachern wahnsinnig einfach macht,
über die Angstschiene irgendwelche Mittelchen zu verkaufen!
Gerade in diesem Homöopathie-Bereich passiert das über eine ganz einfache Formel:
Mach den Leuten Panik vor der echten Medizin, mach Ihnen Angst vor Impfstoffen, vor der bösen Chemie!
Und wenn die armen Jung-Eltern dann ausreichend paralysiert sind,
dann stelle Ihnen die Homöopathie als sanfte Alternative dar (ohne Nachweise zu bringen)…
So funktioniert das!
Beispiel
Jedes Jahr sterben dadurch in Deutschland Kinder an Masern, eine Krankheit die länsgt ausgerottet sein könnte!
Der Grund:  Eltern, die  von dieser „Alternativ“-Industrie durch Märchen von Impfschäden von der Vorsorge abgehalten wurden!
Das Gesundheitsamt sollte eigentlich solche Vereine auf´s Korn nehmen!
Statt dessen ist hier anzunehmen, dass es mit Impfparanoikern ein Haus (und Kantine?) teilen soll!?

„Sepp Konhäuser (SPD) betonte, die Homöopathie gehöre für ihn zur Daseinsvorsorge: »Das ist eine super Sache für das Gesundheitszentrum.«“

Herr Konhäuser, ich kann Sie nicht verstehen!
Wie wäre es wenn Sie sich ein bisschen bei Karl Lauterbach informieren,
dem Gesundheitssprecher Ihrer (übrigens auch meiner) Partei!

„Karl Kaditzky (CSU): »Das ist ein medizinisches Standbein, das wir im Landkreis noch brauchen.«“

Herr Kaditzky, die Homöopathie ist kein medizinisches Standbein! Es ist überhaupt keine Medizin!
Sie ist das Gegenteil davon, da sie verhindert dass Bürger sinnvolle Therapien in Anspruch nehmen.
In vielen Fällen bewirkt sie das Leiden chronisch werden,
weil sich kein echter Arzt mit echten Wissen (nicht mit mittelalterlicher Säftelehre oder so etwas) damit auseinandergesetzt hat, und somit eine sinnvolle rechtzeitige Medikamentierung unterblieb.
Borreliose ist zum Beispiel so ein Thema!
Jedes Jahr sterben Leute, weil sie lieber Scharlatanen vertraut haben als echten Ärzten.

„Facharzt Dr. Lothar Seissiger (FW/UW) betonte ein fachlich angenehmes Arbeiten mit Homöopathen: »Die helfen uns da, wo wir nicht mehr weiterkommen.« Ihm gehe es aber auch um Kostendeckung für die aufwändige Sanierung und den Betrieb im AKG, worauf der Landrat salopp entgegnete: »Wenn wir die nicht drin haben, dann haben wir die Miete nicht.« Seissiger ließ nicht locker: »Der Landkreis finanziert die Ausbildung für ganz Deutschland. Hier muss eine Co-Finanzierung her.«“

Für die Ärzte heutzutage scheint überhaupt „Kostendeckung“ das Wichtigste zu sein!…
Aber Herr Seissinger verrät hier das, was andere Kreisratsmitglieder vorher eigentlich herunter gespielt haben:
WIR (DER KREIS) ZAHLT OFFENSICHTLICH FÜR DIESEN PSEUDOWISSENSCHAFTLICHEN STUDIENGANG!
Irgendwie müssen wir ihn wohl finanzieren, sonst gäbe es bei anderen Landkreisen schließlich nichts zu holen!
Wie kann man überhaupt von staatlicher Seite irgendetwas finanzieren, was sich (wie überall in der Esoterik) jeder Nachweisbarkeit entzieht?
Wo ist eigentlich hier die Verantwortung des Staates gegenüber dem Geld, das ihm von Bürgerseite anvertraut worden ist?
Kein Baubehörde würde für Siemens-Lufthaken Geld locker machen! Zu Recht!
Nur da wo es um den Erhalt von Menschenleben geht, spielen Nachweise plötzlich keine Rolle!
Das ist für mich der eigentliche Skandal!

„Der Leiter des Bildungszentrums für Gesundheits- und Sozialberufe, wie das Zentrum künftig heißt, Rupert Übelherr, sprach von einem Glücksfall für Traunstein. Das sehe er auch für die Einnahmen, die durch die Hochschul-Anmietung erzielt werden können. Vor dem Hintergrund des Fachkräftemangels sei es eine Pflicht, in dem Bereich zu investieren.“

Herr Übelherr! Wir haben keinen Fachkräftemangel im Bereich der Homöopathie!
Die Homöopathie ist eine über den Placebo hinaus wirkungslose Sache (Medizin wäre zuviel gesagt).
Fachkräftemangel haben wir im Bereich der Pflege, einem Bereich dem in der Tat mehr Aufmerksamkeit zusteht!
Pfelgerinnen und Pfleger, die mit viel Enthusiasmus ihren Dienst am Mitmenschen leisten,
vor denen ich meinen allerhöchsten Respekt habe!
Es wäre schade solche Leute an wirkungslose Paramedizin zu verlieren!
Somit beseitigen wir nämlich keinen Fachkräftemangel! Nein, wir verschärfen noch künstlich das Problem!

______________________

Blogger, die den Traunsteiner Homöopathie-„Studiengang“ mit aufgenommen haben:

Die Ausrufer, Ed2Morrow

Die Ausrufer, Merdeister

Bad Medicine

Ulf

GWUP

Esowatch

Stattschamanen

Ratgebernewsblog

Der Freitag

Der Freitag

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

19 Gedanken zu “Homöopathie und Traunstein: Keine Stimme für die Vernunft!

  1. Homöopathie ist ein chronisches Leiden, da kann die Schulmedizin nicht viel machen. Sagen die Homöopathen.

    Verfasst von merdeister | März 21, 2012, 12:40 am
  2. Das ist schon wieder so absurd das man meinen könnte man lese einen Artikel der „Titanic“ Redaktion. Wenn nicht die Allgemeinheit für diese „Schule“ zahlen müsste und wenn es nicht so eine Gefahr darstellen würde könnte man vermutlich Lachen. Was kommt als nächstes? Kreationismus an Bayerischen Schulen?

    LG Daniel

    Verfasst von Daniel | März 22, 2012, 10:13 pm
  3. Lieber Jemseneier – nach Kübeln voller Unflat hat sich Hermann St****l vertrauensvoll an den Wunschbrunnen gewendet. Ihm konnte bereits umgehend geholfen werden >> http://www.esoulk.de/index.php?option=com_k2&view=item&id=43:wunschbrunnen

    Verfasst von Wunschbrunnen | März 24, 2012, 6:23 pm
  4. > Da müht man sich in Artikeln ab, auf satirisch lustige Art und Weise ein bisschen Aufklärung
    > in den Chiemgau zu bringen, und dann mal wieder so etwas!

    Bei dem was unsere Politiker oftmals leisten bleibt einem nicht nur Sarkasmus. Und immer öfter nicht mal mehr das.

    Verfasst von Sarkastiker | März 25, 2012, 8:36 pm
  5. Traunstein ein Eldorado für Heilpraktiker und Privatärzte mit überdurchschnittlichem Anteil an Privatpatienten, Behördenstadt, da wundert es nicht, wenn solche Ideen gedeihen.
    Aerzte mit Homöpathie bekommen cash, müssen sich nicht dem Stress der Kassenpraxis aussetzen, haben Zeit usw, haben wenig Verantwortung.
    SPD Politiker unterstützen dies im Kreistag, auch ein Arzt der freien Wähler.
    Da tröstet, dass man im Internet feststellt, dass in es Traunstein auch kritische Meinungen zur Homöpathie gibt

    Verfasst von Dr.Bauer | April 1, 2012, 7:16 pm
  6. Hallo Herr Dr. Bauer,
    leider schreiben die örtlichen Zeitungen durchwegs postiv darüber,
    kritischer Journalismus (so mit Recherche und so…) ist bei uns leider ein Fremdwort.
    Ich habe einen der Kreisräte angeschrieben, der meinte er bekommt nur durchwegs positive Rückmeldungen (wobei er/sie dabei meine Kritik somit direkt unterschlug).
    Ich kann nur empfehlen die Kreisratsausschuss-Mitglieder direkt anzuschreiben!
    Die haben noch nicht begriffen was dort eigentlich abläuft,
    wie da im Namen des Kreis Traunstein Esoterik-Werbung gemacht wird!
    Schöne Grüße, jemseneier

    Verfasst von jemseneier | April 1, 2012, 9:48 pm
    • besten Dank für Ihre Antwort. Heute ist wieder einmal ein Jubelartikel über die Homöopathie Uni in der
      lokalen Presse erschienen.
      Ich habe mir daraufhin im Internet angesehen, welche Dozenten die Uni bisher hat. Eine bunte Mischung aus Heilpraktikern und leider auch Ärzten. Niemand ist habilitiert! Ich kann mir nicht vorstellen, dass man mit einer solchen Mannschaft einen Unistatus bekommt. Unsere Lokalpolitiker sind anscheinend sehr naiv.
      Es müsste doch möglich sein, dass in Traunstein sich diejenigen treffen, welche die Homöopathie Uni kritisch sehen?
      Vielleicht könnte man eine gemeinsame Anzeige an einem Wochenende in der Lokalzeitung schalten oder einmal Homöopathiekritiker zu einem Vortag einladen. Dies wäre auch Aufgabe der hiesigen Volkshochschule.
      Es existiert in Traunstein keine Kritik an der Homöopathie in Presse und Öffentlichkeit. Man kommt sich vor wie auf Kuba.
      Grüsse
      Michael Bauer

      Verfasst von Dr Michael Bauer | November 22, 2013, 6:51 pm
      • Hallo Herr Bauer, ich hab´s heute früh auch gelesen. Es ist so wie ich´s vorausgesehen habe. Aber wenn man genau liest, hat der Jubelartikel von Chiemgau24 ein paar interessante gute Informationen:
        Zum Einen, daß der Landrat nicht mehr selbst kommt, vielleicht hatte er sogar Angst vor dem Fernsehen…
        zum anderen, das obwohl die Sache ein halbes Jahr später steigt als ehemals angekündigt nur 5 (!) Anmeldungen vorliegen… Tja, die Leute sind vielleicht doch nicht so blöd wie von von manchen Käseblatt oder manchen Lokalpolitiker gewünscht!

        Verfasst von jemseneier | November 22, 2013, 7:11 pm
  7. Leider drängt mir die Zeit und ich hab bissl den Kopf voll. Trotzdem möchte ich nochmals auf zwei relativ aktuelle Beiträge hier hinweisen. Den aufmerksamen Lesern sind diese sicher schon bekannt, mir scheint es aber wichtig nochmals im Kontex der Traunsteiner Entscheidung darauf hinzuweisen.
    1. >> Skandal: Penelope Dingle ist tot, und ihre Homöopathin will einen Blogger verklagen, der darüber schreibt
    Quelle: http://transgallaxys.com/~kanzlerzwo/index.php?topic=7523.0
    2. >> Dschungel der Wunderheiler (Homöopathieglaube hier nur am Rand)
    http://wissen.spiegel.de/wissen/image/show.html?did=84162355&aref=image051/2012/02/25/CO-SP-2012-009-0114-0118.PDF&thumb=false

    Dabei braucht es keine Traunsteiner Hochschule für Homöopathie, die Titel und Diplome für die freie Heilerwand gibt es kostengünstig auch hier >> http://www.geschenkeprofi.com/doktortitel.php; http://www.geschenkeprofi.com/diplome.php
    Möglich ist dieses nur weil es keine geschützten Bezeichnungen sind, im Endeffekt ist nachher der Verbraucher der Dumme und die Traunsteiner *PiiiiiiiieeeeeP* legen genüßlich die Hände in den Schoß (in welchen auch immer). Verantwortungsvolle Leute habt Ihr ja da unten, ist das ne „Kompetenzfreie Zone“?

    Verfasst von BSR | April 10, 2012, 9:46 pm
  8. Was für ein Voll***** der diesen Artikel verfasst hat? Keine Ahnung vom Leben. Wieviele sind schon von der symptom Behandlung der Schulmedizin verreckt?

    Verfasst von ras | August 25, 2012, 7:38 pm
    • Hallo Hamid,

      ich Ausdrucksweise zeugt nicht gerade von Kompetenz, eher von einem sehr einfachen Gemüt.
      Ich schalte das auch nur deshalb frei, weil sie offensichtlich bei „Symptom-Medizin“ etwas nicht ganz verstanden haben!
      Während sich die Schulmedizin nämlich tatsächlich um biologische medizinische Zusammenhänge bemüht,
      verlässt die Homöopathie eben genau niemals diese Symptom-Ebene:
      Nach der Hahnemannschen Simile-Theorie soll eine Substanz ,die beim Gesunden ein Symptom vorruft,
      beim Kranken ulkigerweise genau gegen dieses Symptom wirken! (wenn sie entsprechend verdünnt wird.)
      Hier wird niemals die Symptom-Ebene verlassen.
      Hierzu ist keinerlei Verständnis von Biologie, Biochemie oder sonstwas nötig.
      Ist nur ein genauso einfacher wie falscher Kurzschluss von Leuten, die wirklich keine Ahnung vom Leben haben.

      Schönen Gruß.

      Verfasst von jemseneier | August 25, 2012, 9:03 pm
  9. Zu den neueren Entwicklungen die GWUP
    http://blog.gwup.net/2013/12/12/neues-von-der-homoo-akademie/
    Aus einem Brief von Urs Rentsch:
    Ebenso ist zu berücksichtigen, dass Sie, Herr Aust, mit der Veröffentlichung Ihres Briefes auch ein schlechtes Licht auf Herrn Landrat Steinmassl, Herrn Oberbürgermeister Kösterke und Herrn Prof. Löhn [Ehrenkurator der Steinbeis-Stiftung; Anm. d. Autors] werfen. Sie suggerieren mit Ihren Fehlinformationen, dass diese drei Herren sich von einigen nicht mit dem bayerischen Gesetz vertrauten Dilettanten hinters Licht haben führen lassen.”

    Verfasst von Bernd Schneider | Februar 27, 2014, 5:39 pm
    • Hallo Bernd, momentan ist die Presse fast täglich voll mit Artikeln zur Pseudo-Hochschule in Traunstein.
      So diletantisch kann Herrn Austs Kommentare nicht gewesen sein, wenn der Standard, der Spiegel, der Fokus, der bayerische Rundfunk und viele andere ihm recht geben.
      Peinlich ist das für Kösterke und Steinmassl auf jedem Fall. Herr Steinmassl hat da aber mittlerweile offensichtlich Abstand genommen…
      und die Steinbeis-Uni, …. haben die überhaupt noch einen Ruf zu verlieren?

      Verfasst von jemseneier | Februar 28, 2014, 10:58 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Traunsteiner Homoöpathie Schule “Ein medizinische Standbein, das wir im Landkreis noch brauchen” « BadMedicine - März 22, 2012

  2. Pingback: Master in Esoterik « - April 28, 2012

  3. Pingback: Hogwarts ist überall @ gwup | die skeptiker - November 4, 2012

  4. Pingback: Hogwarts bald auch in Traunstein – Gesundheits-Check - November 23, 2013

  5. Pingback: HIRN: Homöo-Akademie Traunstein | Skeptator-Wochenrückblick | NUTZHIRN - April 13, 2014

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s