//
you're reading...
braucht koa Mensch!, Uncategorized

Weltuntergang – und die warnenden „Freunde“ (Alltagsparanoia)


… und? Weltuntergang (21.12.2012) gut und frisch reinkarniert überstanden?

Tja, war wohl nix… wobei die Ausreden natürlich schon parat sind:
Manche meinen, das Datum war nur ungenau,
und andere glauben womöglich sogar einen Bewusstseinssprung *gespürt* zu haben.
So was kann man sich ganz gut einreden…

Statue bei Saaldorf-Surheim

Statue bei Saaldorf-Surheim

.
Und vielleicht gibt´s sogar ein paar, die tatsächlich einen Bewusstseinssprung gemacht haben! …
eben durch die Einsicht, ein paar Jährchen von irgendwelchen Esos richtig verarscht worden zu sein?
… Und dann – mit dieser Einsicht – gibt´s vielleicht doch noch Hoffnung für die Menschheit;-)

.
Im Facebook schreibt einer von seinem Kind, das heute Geburtstag hat
und vorgestern Angst hatte diesen Geburtstag nicht mehr zu erleben…
Florian Freistetter berichtete im Radio von einer jungen Mutter, die panische Angst hat um ihr Kind,
und er erzählt beinahe täglich solche E-mails erhalten zu haben:
Von Leuten, die das echt geglaubt haben!
Und wie gesagt: solche findet man sogar in der „Erziehungsberatung“.
.
Ich frage mich was eigentlich so anziehend ist, an so einer Paranoia?
Ich hab die Erfahrung gemacht, dass viele Leute einen echten Kult um ihre Ängste aufbauen:
Erdstrahlen, Mobilfunk, Umweltgifte, Chemtrails und so …
… und dann wahnsinnig aggressiv reagieren, wenn man da was in Frage stellt.
Das hat in vielen Fällen praktisch religiösen Charakter.
(naja, vielleicht funktionieren Religionen auch oft am Besten über die Angstschiene?)

Der, der Dich vor etwas warnt, ist KEIN Freund!

Ich hab manchmal den Eindruck,
es gibt so etwas wie einen archaischen Mechanismus im Menschen,
der heißt: *der, der dich vor etwas warnt ist dein Freund*.
Das heißt, dem der dir Angst macht, wird geglaubt, ohne Nachfrage!
Eine Art Panikreaktion, die zeitaufwendiges Kritisch-Denken verhindert
und sofort so eine Art Notfallprogramm auslöst.
Was in der Steinzeit wahrscheinlich ein sinnvoller Reflex war, bewirkt heute das soviel Blödsinn in der Welt ist:
Weil man über solche Psychotricks unheimlich einfach Geld und Einfluß gewinnen kann!
Die Politik ist zum Beispiel so ein Feld:
Panikmache gegenüber Ausländern hat den eher rechts angesiedelten Parteien immer wieder in Wahlen geholfen,
trotz beispielsweise finanzpolitischen Totalversagens (Stoiber-CSU…)
Ganz genau so geht´s aber in der sogenannten Alterna(t)iv Heiler-Szene und der Berater- und Coaching-Szene zu:

Der Trick:

Mach Angst vor dem Leben, um Versicherungen zu verkaufen,
mach Angst vor Impfungen um so einen Schwachsinn wie Homöopathie an den Mann zu bringen,
mach Angst vor Erdstrahlen um irgendwelchen Eso-Klimbim zu verkaufen,
mach Angst vor Umwelt-Giften um esoterische Lebensmittel zu verscherbeln,
mach Angst vor Gentechnik um fragwürdige Bodenzusätze zu verkaufen…

Wir leben in einem Zeitgeist der Alltagsparanoia! … werden von irgendwelchen durchgeknallten Freaks durch die Welt gejagt, und bedanken uns häufig noch dafür!

Beispiel: Sonnentempler

Im Grunde ist ja nicht verwunderlich,
dass viele dieser früheren Weltuntergangsphantasten genau aus diesem Alternativ-Heiler- Eck kommen, nicht nur die von heute!
Bestes Beispiel sind da die Sonnentempler .
Zwischen 1994-97 haben sich 74 Sektenmitglieder umgebracht, aus Weltübergangsphantasien!
Einer der beiden Sektenführer, Luc Jouret war Mediziner, Homöopath und Geistheiler.
Der andere, Joseph Dimambro war Finanzjongleur, Lebensberater, Immobilienverkäufer und Betreiber einer Yoga-Schule.
Ihre Ideologie fußte auf der Theosophie von Helena Blawatski.
Basis dieser Lehren ist immer die Theorie der spirituellen Führerschaft,
von Leuten die über nicht hinterfragbares Geheimwissen verfügen, deren Tun nicht diskutierbar ist!
… einfach weil man als armer Wurm auf einer niedrigeren Bewusstseinsebene gar nicht in der Lage wäre, es zu verstehen…
Die Theosophie ist in Deutschland hauptsächlich in der Variante der Anthroposophie und Waldorf“pädagogik“ vertreten:
Rudolph Steiner war lange Zeit Chef der deutschen Sektion der Theosophischen Gesellschaft, bevor er sich als Anthroposophische Gesellschaft abspaltete.

Leute von *heute*

Die Strukturen sind heute die Gleichen wie bei DiMambro und Jouret.
Die Angst vor der Umwelt und dem Unsichtbaren(nicht Nachweisbaren) treibt Leute in die Flucht. Alternativheiler und Verkäufer schaffen sich dabei ihr Klientel selbst:
Zuerst warnen, und dann so tun als ob man ein Kräutlein oder Globulis oder eine Meditation als *Heilung* hätte.
Wer diese Leute in der Hoffnung auf Gesundheit und besseres Leben besucht, wird nur mit weiterer Paranoia gefüttert:
Gehen sie wegen Heuschnupfen zum Heiler,
und sie kommen mit Angst vor Erdstrahlung, Gentechnik oder Imfungen wieder heim.

Ich kenne privat Leute, die sich eben duch solche jahrzehntelange esoterische Konditionierung nicht mehr in den Garten trauen,
nicht mehr richtig schlafen können, aus Angst vor bösen Blicken und Erdstrahlung,
die sich im Restaurant nicht mehr trauen einen Tee zu bestellen, aus Angst vergiftet zu werden.
Die im Regen nicht mehr ´raus gehen, aus Angst vor Gift in Wolken.
Leute, die sich im Grunde nur noch auf der Flucht vor dem eigenen Leben befinden.

Neue *Ganzheitlichkeit* und Rechtsradikalität

Selbst begründen diese Leute ihre Phobien mit einem Anspruch auf „Ganzheitlichkeit“,
die sozusagen erklärbare und nicht-erklärbare (nichtexistente) Aspekte mit einbezieht.
Statt also diesen Ängsten mit echten Therapien auf den Grund zu gehen,
macht man sie zum Teil seiner Ideologie!
Das schlimme ist: Diese Ideologie kann genau so von Erdstrahlen geprägt sein,
wie von Technologienfeindlichkeit oder Ausländerhass!
Dem Irrationalen der *Ganzheitlichkeit* sind keine ethischen Grenzen gesetzt.
Der Erfinder dieser Ganzheitlichkeit, Paul Lagarde (1827-1891) – war zugleich der Vater des modernen Antisemitismus.
Daher ist es kein Wunder, wie rechts(-radikal) teilweise die Szene ist:
Das da wo Bücher über Alternativheilkunde verkauft werden, auch über Rassismus philosophiert wird!
…und wenn man das ganze noch karmisch ein bisschen aufmotzt,
wie´s die Theosophen und Anthroposophen machen, ist das ganze plötzlich auch  gesellschaftsfähig

Die neue Welt

Viele dieser Weltuntergangs/übergangsgläubigen hatten den Traum von einer neuen Welt,
die sozusagen aus der Asche der alten entstünde: als spirituel-esoterische Revolution.
Eine Welt, in der das logisch-rational-humanistische System dieser neuen Ganzheitlichkeit platz macht.
Der Wunsch: Dieses System -wo jeder selbst gefordert ist, sich eine Meinung zu bilden- durch eine spirituelle Gemeinschaft abzulösen, in der man einfach mal so´n bisschen Verantwortung abgeben kann:
Das Führerprinzip, die einfachen Lösungen für einfache Leute…

Ich bin so froh, das es keine Weltuntergänge gibt!
… denn dieses Prinzip, in der die ganzheitliche Beliebigkeit der Esoterik bestimmt, das hatten wir schon!
Auch die Ideologie des Nationalsozialismus träumte von der Vorsehung, von der neuen Welt.
Die Ursprünge des Nationalsozialismus sind die Gleichen wie hier!
Auch die Ariosophie hat ihre Ursprünge in der Theosophie, genauso wie die Anthro-New-Age-Weltunter/übergangsphantasten von heute. Aber dazu gibt´s bald einmal einen extra Blogeintrag.

So, also geniest es, so wie´s ist!
Schönen Gruß, euer Jemseneier

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

Ein Gedanke zu “Weltuntergang – und die warnenden „Freunde“ (Alltagsparanoia)

  1. Weltuntergänge und Bewusstseinssprünge halten nur davon ab, sich mit sich selbst und damit, wie man die Welt SELBST verbessern könnte zu beschäftigen.

    Verfasst von ulf_der_freak | Dezember 23, 2012, 8:02 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s