//
you're reading...
(Real)Satire, aus anderen Blogs, braucht koa Mensch!

Chiemgauer Jahrhundert-Überschwemmung auf esoterisch…


Unglücke, Katastrophen, …es ist für manche Leute schwer auszuhalten, das so etwas „einfach so“ passiert, ohne Sinn!
…das sie just den treffen, der  einfach nur zur falschen Zeit am falschen Ort war.

Diese Unbestimmtheit halten viele nicht aus,

und so passiert es, dass gerade harmoniebedürftige Leute Überzeugungen aufbauen,
die genauer betrachtet an Brutalität kaum mehr zu übertreffen sind:

Dadurch, dass dem Opfer der Katastrophe zusätzlich auch noch die Schuld dafür aufgebürdet wird.
Ein fieses „der wird´s schon verdient haben“, und schon ist die Welt für simple Gemüter wieder in Ordnung.
Esoterik in Reinkultur.
…könnte mich ärgern!

Genau so ist es auch gerade wieder bei den aktuellen Überschwemmungen im Chiemgau und in Bayern.
Was früher mal so bis zu Zeiten von  Voltaire als Strafe Gottes angesehen wurde ,
bekommt heute wieder eine ähnliche antiaufklärerische Begründung:
nämlich das die Opfer allein durch Karma und schlechte Gedanken die Katastrophe selbst herbeigeführt hätten.
Basis für solche Gedankengänge:
Wünsche an´s Universum, aber auch das Transformationsgesudel, von dem man gedacht hatte,
nach dem verpassten Weltuntergang 2012 endlich mal wieder eine Zeit lang Ruhe zu haben.

Zu früh gehofft, wie man z. B. bei Robert Betz und „Channeling-Medium“ Andrea Schirnack aus Aschau im Chiemgau nachlesen kann:

„Diese vermehrten Sintfluten sind auch Teil der laufenden Transformationszeit. Eine solche Zeit stellt ein stark wirkendes Ordnungsprinzip dar. So ähnlich, als wenn ihr in die Küche kommt und seht, da muss der Tisch abgewischt werden und ihr tut das dann“
Der ganze Artikel dazu hier bei Baurblog.

Den Tisch abgewischt„,

so einfach werden hier persönliche Schicksale dargestellt, von irgendwelchen Engel-Seherinnen,
die meinen einen besonderen Draht zum Universum zu haben,
die meinen Schicksale zu kennen,
und für 3,5 Stunden ihrer Weisheiten in der Gruppensitzung  schon mal 150 Euro kassieren…

Eigentlich vermute ich ja bei solchen Channeling-Geschichten immer so etwas wie eine Schizophräne Psychose,
ist aber auch möglich, daß es sich in diesem Fall nur eine Variante von ausserordentlich gut entwickelten Geschäftssinn handelt?
Schließlich scheint zuhauf Bedarf an diesen einfachen Welterklärungen da zu sein, besonders im Chiemgau.

Wünsche ans Universum

Basis vieler dieser Theorien ist das sogenannte „Gesetz der Anziehung“, mit dem Versenden von Wünschen ans Universum.
Die Theorie dahinter:
Alles was man sich wünscht wird auch passieren, wenn man nur fest daran glaubt.
Im Umkehrschluss bedeutet dies, alles was einem widerfährt, muß man sich irgendwie auch gewünscht haben, war in irgendeiner Weise von der Person selbst gewollt…
Und wenn nicht offensichtlich, so zumindestens unterschwellig,
oder als Schuldabtragung, karmische Schicksalsbewältigung.
(siehe auch Heike Dierbach: „die Seelenpfuscher“, oder den aktuellen Skeptiker 2/2013)

Die Ideen dieses selbstgewählten Schicksals gehen auf die Theosophie (und Anthroposophie) zurück,
bei der davon ausgegangen wird, daß sich Kinder Ihre Eltern und Ihr Schicksal vorgeburtlich selbst aussuchen.
Auf diese Weise wäre alles was einem wiederfährt, Teil eines Reifezyklusses, auch das was man dem Anderen aktiv antut.
Theorien, die sich durchaus auch in der Unternehmensberaterszene gut verkaufen lassen:
Sind sie doch Freifahrtsschein für praktisch alle nur erdenklichen Grausamkeiten.

Fatalismus

Wenn nun alles vorbestimmt wäre, was macht´s dann überhaupt Sinn, über Sicherungen nachzudenken?
Über Dämme, über Auwälder, Überflutungszonen?
Man würde ja so nur versuchen, dem Schicksal ein Schnippchen zu schlagen.
Ich stelle mir zum Beispiel gerade einen Freilassinger Bürgermeister vor,
der vor einem ziemlich demolierten, verdreckten und überschwemmten,
aber kurz vorher renovierten Hallenbad (dem „Badylon“) steht, und erklären würde:
dies wäre einfach unser Karma und noch dazu ein spezieller wässriger Reinigungsprozess,
wie´s Frau Schirnack aus Aschau wohl gerne darstellen wollte?…

Fazit:

Eigentlich kann ich nur hoffen, daß Leute trotz zeitgeistlicher Esoterik-Verblendung
aus fusionierter Heiler- und Unternehmensberater-Szene doch noch so etwas wie Empathie behalten haben!
Mitgefühl für die Menschen, denen die Keller und Erdgeschosse vollgelaufen sind,
die beruflichen und finanziellen Schaden genommen haben und sich heute berechtigte Sorgen um ihre Existenz machen.
Diese Leute haben überhaupt kein Verständnis dafür, als Teil einer *Säuberungsaktion* dargestellt zu werden.
Wie wäre es, statt  Leuten Geld für realsatirische Seminare und Vorträge in den Rachen zu werfen,
dieses einfach an die Flutopfer im Chiemgau, in Passau, an der Elbe und den anderen Flüssen zu spenden?
Wetten, daß sie sich gleich viel besser fühlen. Einfach weil sie was richtig sinnvolles mit dem Geld angestellt haben!

Mehr zum Thema, und zu Herrn Betz und Frau Schirnack im Baurblog

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

2 Gedanken zu “Chiemgauer Jahrhundert-Überschwemmung auf esoterisch…

  1. Ich glaube, man sollte diese esoterischen Ergüsse eher durch Nichtbeachtung strafen, als zu häufig im Internet Bezug darauf zu nehmen. Dadurch werden sie nur wichtiger als sie sind, in Suchmaschinen stehen sie weiter oben, die Aufrufe ihre Homepages steigen usw.
    Wahrscheinlich sehen sie das noch als Bestätigung ihrer Thesen an. Also m.E.: Ignorieren.

    Verfasst von Gustl | Juni 13, 2013, 3:06 pm
  2. Hallo Gustl, ich meine es ist leider viel zu populär, um´s noch zu ignorieren.
    Seit meine Freunde wissen was ich mache werden mir praktisch wöchentlich die seltsamsten Geschichten erzählt, von Leuten die sich und ihrer Umgebung mit Esoterik richtig schaden zufügen.
    Ich kenne mittlerweile auch sehr viele Leute, die froh sind über Blogs wie meinen, einfach weil sie Verwandte, Freunde und Partner haben, die durch solche Themen total abschwirren.
    Und genau die fragen sich oft schon, ob´s eigentlich noch so was wie normale Leute gibt… solche die noch klar und strukturiert denken können…
    .
    Und die Suchmaschinen: Einfach mal ausprobieren: Esoterik + Chiemgau googlen ;-) Vor einem Jahr war da nur Werbung für jeden nur erdenklichen Schrott… und jetzt… :-)))

    Verfasst von jemseneier | Juni 13, 2013, 7:32 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s