//
you're reading...
braucht koa Mensch!, Einfach nur Regional

Chiemgau24: Zwei Drittel der Chiemgauer halten Homöopathie für Humbug!


ja, was soll ich dazu sagen?!
Es ist möglich!
Es ist tatsächlich in der heutigen Zeit immernoch möglich Aufklärung  zu betreiben!
Und zwar regional ohne die üblichen regionalen „Bildungsträger“,
beispielsweise den VHSen (die leider in diesem Bereich wahnsinnig niveaubefreit sind),
oder der regionalen Zeitungen!

Blogger haben das übernommen,
sie regionalisieren Themen und verlinken auf seriöse Quellen wie den Spiegel, Fachzeitschriften
und die Seiten von anerkannten Wissenschaftlern.
So hat im Chiemgau durchaus ein gewisser Wandel eingesetzt, der mich freut.

Das Thema Homöopathie ist durch sehr pauschale Worthülsen wie „nebenwirkungsfrei“ (von wegen…),
„ganzheitlich“, „alternativ“, „Wer heilt hat recht“ durch die Medien pulsiert.
Nun haben auch endlich die ganzen Hintergründe die Region erreicht!
Mit den entsprechenden Folgen!

Chiemgau24 hatte vor einer Woche erneut eine Umfrage gestartet,
um herauszufinden wie seine Leser heute zum Thema Homöopathie stehen.
Gerade im Hinblick auf die „Hochschule“ für Homöopathie in Traunstein.

Das Ergebnis:
Mehr als 70% der Teilnehmer hielten Homöopathie für Humbug!

2013-12-20H-Voting-C24

Link Printscreen Homepage Chiemgau24 – 20.12.2013

(Und das wo ja der 2. Satz totaler Quatsch ist: Die Schulmedizin kann nicht alles heilen,
hat noch nicht mal irgendwer behauptet. Vollkommen Zusammenhanglos!)

Eigentlich warte ich ja nun darauf, daß Chiemgau24 eine Woche nach Beginn der Umfrage einen Artikel dazu macht…

Vor knapp 2 Jahren hatten an gleicher Stelle noch 65% pro-homöopatisch abgestimmt.
Die Redakteure brauchten damals nur 3 Tage um dies in einem Artikel im Netz zu verkünden!
(nämlich am 8.März 2012, nachdem die Umfrage am 5.März 2012 gestartet wurde!)

Also mich wundert das jetzt!
… und bevor man auf die Idee kommt, das Ergebnis  zu vergessen (!?),
schreib halt ich einfach mal selber drüber! Also nochmal:

70,6% sind der Meinung, daß Homöopathie „totaler Quatsch und Hokuspokus“ ist.

Ich gratuliere hiermit auch den Chiemgauern,
die sich nach den vielen Informationen im Netz nicht starrsinnig gezeigt haben!
Und natürlich danke ich in diesem Zusammenhang auch den anderen Bloggern
und der überörtlichen Presse, die sich der Sache angenommen haben.

Trotzdem – eigentlich sind solche Umfagen Unsinn!

Und weil wir trotzdem skeptisch bleiben, wollen wir auch hierzu ein Wort verlieren,
auch  als Hinweis an die regionalen Medien:
Wahrheit, oder Realität ist kein Abstimmungsergebnis!
Der Physik, der Statistik, der Mathematik  ist es vollkommen egal ob man an Erdstrahlen glaubt,
an Engelein, an Homöopathie oder sonst so ein Zeug!
Das sind Bereiche da zählen Fakten und nicht Meinungen!
Über die Sinnhaftigkeit von Homöopathie abzustimmen ist ähnlich sinnvoll wie über Freibier abzustimmen
oder zu voten ob die Erde von einem, 3 oder 10 Monden umkreist wird,
oder ob 1+2 nun 4 ist.
Das bringt nix!

Noch schlimmer wird´s nur, wenn Demokratie als Begründung für Desinformation vorgeschoben wird.
Ganz besonders dann, wenn´s um so ein hohes Gut wie unsere Gesundheit geht.

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

5 Gedanken zu “Chiemgau24: Zwei Drittel der Chiemgauer halten Homöopathie für Humbug!

  1. Spätere Generationen werden unser Zeitalter vermutlich noch als spätes Mittelalter einstufen. Solange der Aberglaube (Homöopathie und der ganze Esoterik-Mist) in Blüte steht, werden unsere Nachfahren uns unter Garantie nicht als aufgeklärt bezeichnen.

    Verfasst von Argus7 | Dezember 21, 2013, 10:19 am
  2. Wie viele Chiemgauer glauben an’s Christkind?
    Der Aberglaube bezieht sich ja nicht nur auf die Medizin. Schließlich lebt eine ganze Industrie, Kirche genannt, davon, Märchen unters Volk zu bringen. In staatlichen Schulen gehen „Geistliche“ ein und aus, die ohne rot zu werden den Kindern ein Weltbild vermitteln, das jeden Glauben an geistige Heilung o.ä. in nichts nachsteht. Das ist wie gesagt staatlich sanktioniert (in Oberbayern noch mehr als sonst wo in Deutschland).
    Wen wundert es da, wenn Kranke an irgendwelche Hirngespinste glauben, die ein Wunder bei ihnen bewirken könnten? Schließlich findet eine systematische, über Jahre andauernde Indoktrination für irrationales Denken statt, der sich später nur wenige Menschen mit erheblicher Intellektanstrengung und unter Missbilligung ihrer Umgebung entziehen können.
    Solange das so ist, werden Sie und andere Blogger wohl die einsamen Rufer in der Wüste bleiben.

    Verfasst von Alois | Dezember 21, 2013, 1:06 pm
    • Ja, im Prinzip ist diese einfache Wundergläubigkeit ein Teil der Schulerziehung, auch durch die Verquickung von Religion mit anderen Fächern in der Schule. Zum Teil ist es aber einfach auch so´n seltsamer Trend, man soll „staunen“ und „wundern“, verstehen soll man da nicht. Es reicht diese Offenbarungsmentalität.
      Ein Trend der durchaus aus der Religion kommt, aber schon auch von modernen Marketing-Spezialisten mitgetragen wird.
      Da wo die Kritikfähigkeit, logisches Denken etc. ihren Anfang nimmt – also in den Schulen – wird viel zuwenig gemacht. Vielleicht auch aus Rücksicht gegenüber den religiösen Kollegen. Geb ich Ihnen recht.

      Verfasst von jemseneier | Dezember 21, 2013, 1:32 pm
  3. mittlerweile wurde die Umfrage geschlossen. Ergebnis: Über 80% halten Homöopathie jetzt für Humbug! Das sind vier von 5 Leuten! Dank der Aufklärung der überörtlichen Medien und der Blogger-Szene! Danke!

    Verfasst von jemseneier | Januar 27, 2014, 11:30 am
  4. @ Alois @ jemseneier

    Im Prinzip ist alles, was nicht bewiesen werden kann und geglaubt werden muß mit einem großen Fragezeichen zu versehen. So z.B. sämtliche Religionen, der gesamte esoterische Müll, die bekloppte Homöopathie, Schüssler Salze, Bachblüten, die TCM und auch die Steiner’sche Anthroposophie. Habe ich irgendetwas vergessen ? (Ja, ja, ich weiß, es fehlen das Christkind, der Osterhase, die Engel, die Elfen, die Wichtelmännchen, die Gespenster, die Schlossgeister, die Hobbards, die Hexen, und die Trolle. Aber die Letzteren scheint es doch zu geben, wie man bei einer Umschau in den diversen Blogs und Foren feststellen kann.)

    Was die Religionen anbetrifft: Wenn es tatsächlichen den lieben Gott geben sollte, würde er als erstes garantiert alle Religionen – ich betone: ALLE – abschaffen. Somit steht allen aufgeklärten Bloggern noch ein gewaltiges Stück Arbeit bevor.

    Verfasst von Argus7 | Januar 27, 2014, 12:11 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s