//
you're reading...
Doppeldenk

Evolutionäre Demut


So! Der erste Schock zuerst!

Leute! ihr müsst jetzt ganz stark sein!

Wir, die Menschen,
die Tiere und Pflanzen,
die Bakterien, der Dalai Lama,
Pilze, mein Kneipenwirt,
Herr Obama und Frau Merkel,
Viren und sogar der Galileo von Nebenan:

Wir sind evolutionsbiologisch gesehen ganz einfach nur eine Aneinander-Reihung von Fehlern!
… von Kopierfehlern!
.

evodem
.

… so hab ich das einmal in einem Kneipengespäch verlauten lassen,
und einen Riesen-Aufschrei provoziert!
Mir war das so gar nicht so klar, was ich da auslöse!
Gegenüber Leuten mit einem religiösen oder esoterischen Weltbild!
Für Atheisten und Agnostiker ist das eine ganz normale Vorstellung, ohne jede Sprengkraft!
Ich würde sagen, es ist sogar das, was ich echte Demut nenne!
Evolutionäre Demut!
Atheistische und agnostische Demut!

Wir sind einfach nicht die „Krone“ einer „Schöpfung“,
sondern ganz schlicht eine Ansammlung von Fehlern, Reproduktionsfehlern im Gen-Code!
… die sich im Lauf der Evolution als positiv für den Erhalt einer Gruppe gezeigt haben!
Nicht mehr und nicht weniger!

Keine Übermenschen,
keine reinkarnierten Prinzessinen,
keine „Gleicheren“,
keine Gruppen, die von ihrer jeweiligen Gottheit auserwählt und bevorzugt werden!
Niemand der uns aus Ägypten führt,
keine Atlanter, keine Herrenrassen, keine Lemurier, keine Arier oder Thetanen!

Wir sind nur Menschen AUS Fehlern – und genau deshalb MIT Fehlern! Alle!

Religiöse Demut

Gelegentlich, wenn man mit Leuten spricht, denen meine Ansichten nicht gefallen,
dann kommt des öfteren die Aufforderung zur „Demut“?!

Eingeforderte Demut gegenüber sehr seltsamen Ideologien, von sehr seltsamen Leuten.
Gegenüber einer „Schöpfung“ zum Beispiel:
Einer mindestens 4000 Jahre alten Hilfskonstruktion, um sich die Welt da draussen zu erklären.
Eine Idee, die  durch amerikanische Kreationisten und spirituelle Gentechnik-Gegner wieder in Mode gekommen ist!
Oder „demütig“ sein gegenüber dem großen Markt der Esoterik,
der fragwürdige Produkte an oft sehr verzweifelte Menschen verkaufen möchte…
Oder „demütig“ einer „natürlichen Ordnung“ gegenüber, asozialen Hirngespinsten …

Also warum soll man denen gegenüber demütig sein?
Ihre Ansichten sind´s auch nicht, sondern in hohen Maße einfältig und intolerant!

Demut als Guru-Prinzip:
Da unten seid ihr alle gleich! Nur eure Priester sind noch gleicher!

Wer sich auf (religiöse) Demut bezieht baut in dem Moment schon wieder eine Hierarchie auf:

„Sieh´ her, da ist Gott, also sei demütig!
Ich bin sein Priester! Also sei das auch mir gegenüber, und meinen Ansichten!

Demut wird in dieser Welt fast immer von dem gefordert, der sich spirituell auf der höheren Stufe wähnt!
Das Einfordern der „höheren“ Person, gegenüber einer „niederen“!
… im Prinzip eine Technik, um hierarchische Prinzipien zu fixieren!
Irrationale Vorstellungen müssen dabei akzeptiert werden, genau das ist ja der Ausdruck von „Demut“ in solchen Gesellschaften!
Eine Forderung von Akzeptanz und Gefolgschaft, ohne Fragen zu stellen!
Der Begriff der Demut kommt aus dem althochdeutschen,
heißt dort:  „Gesinnung des Dienenden“, und die soll auch demonstriert werden!

Zusammenfassend:
Der Weg der religiösen „Demut“ führt zu nicht-diskutierbaren Hierarchien, zum Totalitarismus, zu Gottkönigen, und zu Faschismus.
Es ist nichts weiter als ein Guru-Prinzip, wo alle gleich sind – außer denen der Priester-Kaste, die über allem schwebt, unantastbar in ihren Ideen!

Demut unter Gleichen!

Mir ist diese religiöse „Demut“ immer Suspekt, denn sie ist selten das, was sie zu sein scheint!

Da bin ich viel lieber der Haufen Kopierfehler, unter lauter anderen Häufen von Kopierfehlern!
Nur demütig meiner eigenen Einsicht gegenüber, die mir immer sagt, daß ich mich jederzeit täuschen kann :-)

Und eigentlich, wenn ich mir´s so recht überlege, sind ja gerade unsere Fehler das, was uns so  sympathisch macht, als Menschen? … oder?
Zu wissen und zu sehen, dass der andere auch nicht perfekt ist! …genauso wie man selbst!

Schöne Grüße, Jemseneier

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

3 Gedanken zu “Evolutionäre Demut

  1. Wenn ich das Wort „Demut“ lese, egal, in welchem Zusammenhang, dann bekomme ich stets rote Flecken im Gesicht. Demut ist etwas völlig albernes, auch die evolutionäre Demut. Ich habe das mal in einem Artikel genauer begründet: http://nesselsetzer.wordpress.com/2014/04/29/bleibt-mir-weg-mit-der-ollen-demut/

    Verfasst von Nesselsetzer | Mai 17, 2014, 3:25 pm
  2. Bravo! Danke für diesen Post!

    Verfasst von freiedenkerin | November 10, 2015, 11:16 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s