//
you're reading...
Uncategorized

Momanda – Netzwerk für Verirrte und Verwirrte – Werbe- und Verkaufsplattform für €soteriker


Tja, „Xing“ als bis dato wahrscheinlich noch größter Social-Network-Umschlagplatz für Esoterik bekommt nun Konkurrenz aus Rosenheim! „Momanda“ heists…
Man möchte ja beinahe hoffen, dass nun die ganzen verwirrten Reichsdeutschen, Flugscheiben-Fanaten, Chemtrail- und Homöopathiegläubigen, Plastik-Schamanen und Chakra-Tanten hierin ihre neue Gummizelle gefunden haben? .
… und dadurch klar denkende Leute von diesen Wahnvorstellungen nun endlich auf Xing, Facebook und anderswo ihre Ruhe haben werden?
Wobei, ganz hab ich das ja immernoch nicht verstanden!?
Warum brauchen diese Heiler-Hansis eigentlich ein Social-Network?
…können die sich das nicht gegenseitig zuchanneln?
… das wäre ja wohl das mindeste!
… solche Looser!
Jedenfalls sieht´s so aus, als ob wir nun den nächsten Esoterik-Konzern in Rosenheim haben, echt schlimm für so eine Kleinstadt!
Aber wen wundert´s eigentlich noch, hatte sich doch gerade erst die örtliche CSU in ihrem Vereinsheim einen Grander-Brunnen einbauen lassen… Und seitdem gibt´s womöglich nur noch voll-energetisierte Esoterik-Politik voller Kristalle und Plüsch-Delfine?
Nein! …keine Scherze mehr! Eigentlich ist jetzt wirklich mal die Politik gefragt!!! Schließlich geht´s hier ja doch eventuell um die geistige Gesundheit von Einwohnern, auf deren Kosten halt mal wieder richtig dick Kohle gescheffelt werden soll?

Ratgeber-News-Blog

Momanda – Netzwerk für Verirrte und Verwirrte – Werbe- und Verkaufsplattform für €soteriker

Gastbeitrag von Doktor Haus

Momanda, das soll ein soziales Netzwerk sein, ein „Home of Spirit People“. Ein Online-Translator sagt mir, dass das „Haus von Geisterleuten“ bedeutet. Klar, die deutsche Version wäre dann doch zu nahe an „Anstalt für geistige Verwirrte“, was allerdings genau zutreffen würde. Schaut man sich nämlich in diesem, vordergründig als „Social Network für ganzheitlich denkende, gesundheitsbewusste und spirituelle Menschen“ deklariertem Internetauftritt etwas genauer um, wird man sehr schnell feststellen, dass es sich hier um eine große virtuelle esoterische Gummizelle handelt.

So gesehen unterscheidet sich Momanda kaum von bereits schon länger bestehenden Esoterik-Foren im Internet. Es ist nur der Stil, also die Nachahmung von Facebook und Co., was Momanda anders macht. Hintergründig ist es eine weitere Werbe- und Verkaufsplattform des Esoterik- und Psychomarktes. Das dürfte auch das Motiv für die Gründung der Momanda GmbH

Ursprünglichen Post anzeigen 647 weitere Wörter

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

10 Gedanken zu “Momanda – Netzwerk für Verirrte und Verwirrte – Werbe- und Verkaufsplattform für €soteriker

  1. Diese esos haben mich gesperrrrrrrt!

    http://www.momanda.de/profil/GuruMIR

    Verfasst von Mr. MIR | Juli 27, 2014, 10:47 pm
    • und Angst vor Konkurrenz haben sie auch noch! ;-)

      Verfasst von jemseneier | Juli 27, 2014, 10:50 pm
    • MR. MIR, was hast Du denn dort angestellt, dass es soweit kommen musste??? Ich dachte, dort wirst Du jetzt Deine Therapie optimal bewerben und bald berühmt und reich werden :-(

      Verfasst von Elke | Juli 27, 2014, 11:53 pm
      • Ich hab fast nix gemacht. 1-2 GWUP-Blogartikel gepostet, eine Pastafari-Gruppe gegründet und Mails, die ich bekommen habe beantwortet :(

        Bitte startet ne Petition, dass i meinen account zurück bekomme! :(:(:(

        Verfasst von Mr. MIR | Juli 28, 2014, 9:32 am
      • Guru Mir! Das allerschlimmste was du diesen Leuten antun kannst, ist sie mit Satire zu konfrontieren!!! Sie laufen dann regelmäßig Gefahr, zu merken dass da überhaupt kein Unterschied mehr da ist, ihren eigenen Überzeugungen gegenüber! … und dann werden sie zickig…

        Verfasst von jemseneier | Juli 28, 2014, 1:51 pm
      • Meine Religion ist KEINE Satire! Jedenfalls nicht mehr als andere. Meine alternativspirituelle Lehre genannt FSMoSophie ist keine Satire, …

        Verfasst von Mr. MIR | Juli 28, 2014, 3:48 pm
      • …sag ich doch ;-)

        Verfasst von jemseneier | Juli 28, 2014, 4:07 pm
    • Das ist etwa so, als ob du dich als V-Mann in die Mafia einschleichen möchtest. Selbst der leise Verdacht genügt, … ;)

      Verfasst von theskeptator | Juli 28, 2014, 2:13 pm
      • Wenn man sich dort registriert und schön brav ist, immer liebe Grüße schickt und sich für jeden geistlosen Furz herzlich bedankt, kommt man in diesem Schwätzwerk prima klar. Am besten macht man gar nichts. Das tun auch die meisten Momanders. Nicht einmal die Hälfte hat ein Bildchen im Profil, geschweige denn schreibt etwas. Diejenigen, die dort aktiv sind, wollen etwas verkaufen, dir irgendeinen Scheiß andrehen oder haben der Welt wichtige geistige Neuigkeiten aus uraltem Wissen zu verkünden. Im Grunde genommen könnte man sagen, dass da die Deppenszene im eigenen Saft schmort, wenn sie nicht so saftlos wäre. Hier noch einen Bericht aus der Praxis:
        https://www.facebook.com/notes/bhakti-haq-baba/achtung-social-netzwerk-momanda-part-1/539311532758732

        Verfasst von RM | Juli 30, 2014, 11:59 pm
  2. Mail am 21.07.14 an den
    Ersten Bürgermeister der Stadt Garching
    Herrn Dr. Dietmar Gruchmann
    stadt@garching.de

    Kopie an
    Redaktion Münchner Merkur
    info@merkur-online.de

    Sehr geehrter Herr Dr. Gruchmann,

    am 20. und 21. September d.J. sollen im Garchinger Bürgerhaus Veranstaltung von Lee Carroll stattfinden. Er ist der Erfinder und die zentrale Figur des Kryon-Kultes.
    http://www.momanda.de/event/4271

    Hier eine kritische Information über diese sektenähnliche Bewegung:
    http://www.agpf.de/Kryon

    Über Lee Carroll selbst können sie hier einiges nachlesen:
    https://www.psiram.com/ge/index.php/Lee_Carroll

    Bitte beachten sie dabei, wie Lee Carroll den grausamen Sexualmord an einem kleinen Mädchen nach Kryons Art rechtfertigt. Ab Seite 8 geht es richtig los:
    http://kryon-online.de/270703.pdf

    Natürlich stammt das nicht von einer „Wesenheit“ namens Kryon, es sind die Gedanken von Lee Carroll. Ich bin der Meinung, dass so jemand und Leute, die so jemandem folgen, nicht in ein öffentliches Bürgerhaus gehören.

    Der Geschäftsführer der Momanda GmbH und verantwortliche Veranstalter Bernhard Keller ist selbst Anhänger des Kryon-Kultes und war zuvor Geschäftsführer der Kryon-Schule in Rosenheim, über die der Münchner Merkur im letzten Jahr berichtete:
    http://www.merkur-online.de/aktuelles/bayern/seltsame-esoterik-boom-rosenheim-mm-2877797.html

    Und hier ist noch ein kritischer Artikel über das Momanda-Netzwerk:
    http://ratgebernewsblog2.wordpress.com/2014/07/20/momanda-netzwerk-fur-verirrte-und-verwirrte-werbe-und-verkaufsplattform-fur-esoteriker/

    Sehr geehrter Herr Dr. Gruchmann, ich bitte sie, diese Raumvergabe im Bürgerhaus Garching zu überprüfen.

    Mit freundlichen Grüßen
    RM

    Verfasst von RM | Juli 27, 2014, 10:58 pm

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s