//
you're reading...
aus meinem Leben, Aussteiger, braucht koa Mensch!

Todesfälle in der Nähe zur Sekte „Neuer Yogawillen“ von Heinz Grill


Zwei Morde, einen Selbstmord, einen versuchten Auftragsmord, mehrere ziemlich abartige “Psychokriege” gab es im Umfeld der Sekte “Neuer Yogawillen” und Heinz Grill. Das schreibt die Süddeutsche Zeitung in der vergangenen Wochenendausgabe(Nr. 88, Samstag/Sonntag 13./14. April 2019, “Der Guru”).

Quelle: Süddeutsche

Ich befasse mich notgedrungen seit etwa 20 Jahren mit Esoterik, Sekten, Gurus und Psychogruppen, aber das was hier passiert ist, übertrifft sogar meine schlimmsten Befürchtungen, die ich aufgrund der Nähe zu diesem Kult hatte.

Das hier betrifft mich diesmal persönlich, denn Heinz Grill kommt aus Soyen bei Wasserburg, bevor er sich mit seinen esoterischen Anhängern in Südtirol eingenistet hat. Frühere Verwandte sind dort regelmäßig hingefahren, und die brachten auch immer irgendwelche Bücher ihres “Propheten” mit.. Oft kamen sie auch mit seltsamen esoterischen Gesundheits-Vorstellungen zurück, wodurch ich öfter mal Angst um meinen Sohn hatte. Fast aus der Not heraus musste ich mich auch mit diesem Typen auseinandersetzen.

Grill ist ganz schlicht, auch wenn die etwas anderes behaupten wollen, das Abziehbild eines klassischen Gurus: Jemand, der Freiheit predigt, aber im Hintergrund eine sehr starre Lehre hat, die exakt auf sich und seine Person ausgerichtet ist. Und damit kann man seinen Verein auch eine Sekte nennen.

Die Bücher des Yogalehrers umfassen fast alle Dinge des täglichen Lebens, von denen er wenig bis gar keine Ahnung hat: Medizin, Psychologie, Architektur, Philosophie … Er tritt damit ein wenig in die Fußstapfen seines großen Idols Rudolf Steiner, der über alles eine Meinung hatte, aber keinen Schimmer.

Grill geht fast den gleichen “Weg der (Pseudo-)Erkenntnis”, die aus Meditation und Steinerschen “Schauungen” besteht. Außerdem übernimmt er viel aus dem weiten Feld der alltäglichen Esoterik, auch mit all ihrem Verschwörungsglauben. Diese Nebelkerzen sieht er als tieferes Wissen. Kurz gesagt, die Realität hat sich Grills spiritueller Einfalt unterzuordnen

Grill unterhält auch rege Kontakte zur anthroposophisch motivierten Verschwörerszene, wie zu  Daniele Ganser und anderen.

Bleibt noch zu erwähnen, dass Grill auch in letzter Zeit bei Lichtnahrungskongressen auftaucht. Diese Leute haben die Theorie, dass sich “spirituelle” Menschen nur über das Licht ernähren könnten. Vor Kurzem gab es erst wieder einen Fall, dass ein junger Erwachsener tatsächlich an dieser Ideologie verstarb.

Die Leute, die ich von damals kenne, waren die ersten kompletten Verschwörungstheoretiker, denen ich begegnet bin: Leute, für die Dinge wahr waren, nur weil sich andere sehr rational und faktenbasiert gegen diese ausgesprochen hatten. Leute, die dadurch praktisch auf jedes Pseudogedöns aufgesprungen sind, und sich damit ein total paranoides Weltbild “erarbeitet” haben.

Die Süddeutsche schreibt:

“Wer sich heute dem Grill-Kosmos nähert, spürt eine diffuse Angst. Sie äußert sich darin, dass von offizieller Seite kaum eine Meinung einzuholen ist, obwohl die Gruppe seit vielen Jahren Justiz und Polizei beschäftigt. Erfahrene Experten für Weltanschauungsfragen von Polizei und Kirche ziehen es vor, Fragen nicht zu beantworten – aber auch nicht zu dementieren. Angeblich tauchen Grill-Schüler plötzlich wie zufällig im privaten Umfeld von Menschen auf, die sich mit der Gruppe beschäftigen,…” (SZ)

Die SZ fasst eine Stellungnahme des Erzbistums Freiburg zusammen:

“Diese weltanschauliche Gruppierung könne aus verschiedenen Gründen große Abhängigkeiten entstehen lassen. Dabei spielt der esoterische Zugang eine wichtige Rolle: Wer kritisch nachfragt, hat noch nicht genug Vertrauen oder noch nicht den Punkt der “Geisterschau” erreicht. Psychisch labile Menschen oder Menschen die sich in Extremsituationen befinden, können in ernste Schwierigkeiten kommen, ihre Lebenskrisen sich verstärken.”

Die Geschichte von Christine und Wilhelm B.

Christine und Wilhelm B waren ein wohlhabendes Ärzteehepaar aus München, das sich etliche Jahre vorher der Sekte anschloss. Christine B. war das was man so allgemein als spirituelle Sinnsucherin bezeichnet, sie war vorher schon in einer ähnlichen Gruppe. Über sie kam auch fast die komplette Familie in die Sekte: Ihr Mann und 4 Kinder, von denen 3 allerdings wieder ausstiegen. Das 4. Kind war dann die Frau des mutmaßlichen Mörders.

Zum Bruch mit der Sekte kam es 2011, “Auslöser war wohl ein Streit im sogenannten medizinischen Kreis der Gruppe, in der die Teilnehmer die Heilkraft des Yoga diskutierten. Heinz Grill spricht den Übungen sogar bei Krebserkrankungen geradezu magische Kräfte zu, verbreitet in einem Buch die Theorie, dass Krebs “ohne Operation oftmals die besseren Chancen zur Ausheilung besitze.” Die Süddeutsche geht davon aus, dass solche gemeingefährlichen Behauptungen bei der studierten Ärztin das Fass zum Überlaufen brachten. Christine B. wurde aus dem medizinischen Arbeitskreis des “Yogawillens” ausgeschlossen und es folgte ein Spießrutenlauf. Auf Ärzteportalen sammelten sich “wie bestellt” beleidigende Aussagen angeblicher Patienten.

Ich habe in den letzten Jahren immer wieder auf die Webseiten dieser Gruppe gesehen, und ich hatte den Eindruck, als hätte man den Einfluß des Ehepaars B. als feindliche Übernahme gedeutet, die zum Teil funktioniert hätte. Die Recherche der Süddeutschen sieht nun etwas anders aus. Die Gruppe um Heinz Grill war weiter sehr aktiv, in ihrer folgenden Kampagne wird Christine B. praktisch zum absoluten Bösen stilisiert, das Buch eines Grill-Anhängers vergleicht sie mit Adolf Hitler, anderswo wird sie als “böser Engel, dunkler Engel” dargestellt, schreibt die SZ.

Die Gefährlichkeit einer Sekte stellt sich immer in der Art und Weise dar, wie sie mit ihren Abtrünnigen umgeht. Wer hier noch behauptet, das wäre ein freiheitsliebender Verein, der steckt schlicht zu tief drin, sage ich.

Gegen Christine B. sind trotz ihres Todes noch 30 Zivilklagen anhängig, die laut der Süddeutschen seit Jahren verschleppt werden. Die Kläger sind alles Sympathisanten der Lehre von Heinz Grill, auch Grill selbst ist darunter vertreten… Die Süddeutsche schreibt: “Das Münchner Gericht steht dieser Flut von irrationalen Verfahren offenbar machtlos gegenüber”.

Seit damals kam es auch zu diversen Übergriffen. Christine B. wurde in München Trudering mit Gülle beworfen, 2014 stand ein Fahrzeug mit “Utensilien für einen schweren Raub” vor ihrem Haus, das Streifenpolizisten aufgefallen war. Die Insassen: Der Schwiegersohn Klaus O. und 3 weitere Leute aus dem Umfeld der Sekte.

Am 10. September 2015 wurden Christine und Wilhelm B. von Schwiegersohn Klaus O. in Frankreich ermordet. Am 21. Dezember 2018 brachte sich Klaus O. in seiner Zelle im Untersuchungsgefängnis “LaFarléde” in Frankreich (wahrscheinlich) selbst um.

Mordversuch in Österreich und Psychiatrie

Auch ein Anwalt eines ehemaligen Vermieters einer Grill-Yogaschule in Bad-Häring in Österreich sollte ermordet werden, der Mord wurde von drei Grill-Schülern in Auftrag gegeben, darunter einer Sonderschullehrerin aus Leipzig. Nur durch einen Zufall wurde das Komplott durch einen verdeckten Ermittler des bayerischen Landeskriminalamtes aufgedeckt, die Sonderschullehrerin wurde in die Psychiatrie eingewiesen.

Die Süddeutsche meint, “die allermeisten Leute kommen wahrscheinlich unbehelligt aus den Yogaschulen wieder heraus, in denen nach den Lehren des oberbayerischen Metzgersohns unterrichtet wird”. Sie merkt aber auch an, dass das für labile Persönlichkeiten, die mehr suchen als sportliche Betätigung, (wie bei vielen anderen Yogis auch) einfach schnell ins Auge gehen kann. Da kommen sie in Bereiche die sie selbst nicht mehr kontrollieren können.  
Meiner Kenntnis nach fingen übrigens äußerst viele Sekten irgendwo in Yoga-Studios an. Für mich bleibt die Frage offen, ob Yogastudios und Yogis schlicht Fälle für die Psychiatrie anziehen, oder selbst Fälle für die Psychiatrie erzeugen. Ich nehme an: Beides…

Nachweisbarkeit

Grill selbst ist bis dato keine konkrete Kenntnis nachweisbar gewesen, weder zum Mordversuch in Österreich, noch zu dem Mord an Christine und Wilhelm B..
Ob Grill nun etwas davon gewußt hat oder nicht, bleibt sich im Effekt auch gleich: Wenn man in einer Gemeinschaft, die groß und “spirituell” genug ist, irgendjemand als das absolute Böse darstellt, dann braucht man eventuell nur warten bis sich jemand darum kümmert. Und das macht diese Unternehmen so gefährlich.

Info zum Inhalt:

Die Informationen sind größtenteils aus der SZ übernommen. Die entsprechende Papierausgabe liegt mir vor, der Artikel ist aber auch auf “SZ plus” nachzulesen, was ich hiermit dringend empfehle. In der Ausgabe der Süddeutschen stehen viele Zusammenhänge detaillierter beschrieben als ich das könnte.

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

13 Gedanken zu “Todesfälle in der Nähe zur Sekte „Neuer Yogawillen“ von Heinz Grill

  1. Sehr guter Artikel, alles völlig richtig erkannt! Nur zwei Dinge möchte ich richtigstellen, Dr. Wilhelm B. war über 25 Jahr der Hausarzt meiner Familie, von Heinz Grill hielt er rein gar nichts! Nur drei der vier Bornschein-Kinder fuhren mit ihrer Mutter zum Grill, zwei davon konnten sich für ihn nicht begeistern und bleiben weg, eine Tochter blieb leider und ist immer noch aktive Grill-Anhängerin.

    Verfasst von Marianne Buchmann | April 17, 2019, 12:33 am

  2. Das ist wohl die Gegendarstellung des selbsternannten Geistlehrers zum Artikel in derSZ in Interviewform. Kompetenz und Qualifikation der Interviewerin bleiben ungenannt. Wieso weist sie z.B. nicht auf die Möglichkeit einer juristischen Unterlassungsklage hin? Wieso gibt sich der Nicht-Guru in einer pathetischen Opferrrolle, statt schlicht nicht suggestiv konkret zu werden?

    Verfasst von Anton Herder | April 20, 2019, 10:56 am
  3. Ja, von der Damen habe ich im Vorfeld einige Videos angesehen, eines (das über Herrn Seegers mit Herrn Grill) war thematisch sehr überschnittig, mit den gleichen Wortbegriffen. Die läßt nichts kommen auf ihren Guru. Kein bisschen Zweifel…
    Ich habe auch ein bisschen weiter recherchiert (In Blogs von Grill-Anhängern, z.B. „Bornschein-Skandal_com“) und in meiner Runde diskutiert… Jemand hat das mal als „Mord im Millieu“ bezeichnet. Ich glaube das trifft es ganz gut. Man hat es schon ein wenig mit so einer abstrusen Filterbubble zu tun, und beide Seiten sind irgendwie Ableger davon.
    Was im Prinzip auch klar ist, weil die Parteien ja offensichtlich einige Jahre mit einander vereint waren.
    Für mich als Skeptiker gibt es aber einige Dinge, die ich besonders krass finde, das ist zuerstmal die Verfolgung einer Ermordeten über mehrere erfundene Leben hinaus: Auf der einen Seite phantasieren Grill-Anhänger (und Grill ist nunmal die Schnittmenge all dieser Leute, egal wie man es drehen und wenden will) über die früheren Leben der Verstorbenen. Gleichzeitig verfolgen sie diese über den Tod hinaus, und das seit 3,5 Jahren. Der Versuch über das Karma zu argumentieren ist auch immer der Versuch Gewalt zu rechtfertigen und jemand zu entmenschlichen. Dem offensichtlichen Opfer (sie ist tod, es gibt keinen Zweifel dass sie das Opfer ist) noch die Schuld zuzuweisen. Das ist grauenhaftes Terrain, aber Usus.
    Für Nicht-Esoteriker ist das so dermaßen absurd. Auch Grill versucht in dem Interview kurz den Tod des Ehepaares esoterisch zu deuten, merkt aber schnell dass das vielleicht keine so gute Idee ist, und dreht ab.
    In diesen Foren der Grill-Anhänger (Ich habe das heute mal der Sicherheit halber komplett abfotografiert) wird sich sogar öffentlich gefreut, dass Frau Bornschein endlich abgelebt wurde. Kein Wort über den mutmaßlichen Mord. Kein Mitleid oder dergleichen. Hier wird die Person zum absoluten Bösen, wie beschrieben.
    Besonders absurd finde ich auch von Herrn Grill, ganz ähnlich wie das der Zeitungsartikel tut, die Versuche den Tod des Ehepaares als möglichen Selbstmord dar zu stellen.
    Und damit da keine Zweifel aufkommen: Alle Lichtnahrungsvertreter essen normale Nahrung. Die Idee dass das anders sein könnte zeigt schon die Nähe zu diesen Leuten. Und man tritt nicht ganz zufällig auf so einem Kongress auf.
    Es funktioniert auch nicht, wenn man liest was in diesen Blogs los war, das ganze als familieninterne Tragödie abzutun.
    Wäre ein guter Stoff für einen Tatort, mit lauter Erleuchteten.

    Verfasst von jemseneier | April 20, 2019, 9:27 pm
  4. Wenige Tage bevor das Ehepaar B. nach Frankreich in den Urlaub fuhr, telefonierte ich mit Christine B., sie freute sich auf den Urlaub und hatte viele Pläne. Sterben gehörte ganz sicher nicht dazu! Und jetzt einmal ehrlich. Sollte ein Arztehepaar Selbstmord begehen wollen, lässt es sich dann brutal mit einem Kerzenleuchter erschlagen? Ganz sicher nicht. Von Hypnose hielt sie nichts, konnte auch niemanden hypnotisieren, sie hatte das nie erlernt. Ganz davon abgesehen, dass es nicht möglich ist, jemanden unter Hypnose zu einem brutalen Doppelmord zu bewegen.
    Mit dem Dillersbergermordversuch hatte sie auch nichts zu tun! Der Artikel der SZ ist gut recherchiert und entspricht der grausigen Wahrheit. Kommen Sie doch einmal zu all den Prozessen nach München und schauen sich diese „edlen Yogalehrer“ an. Termine veröffentlicht auf http://www.christine-bornschein.de Eintritt für diesen Wahnsinn frei!

    Verfasst von Marianne Buchmann | April 22, 2019, 2:36 am
  5. Was ich überhaupt nicht verstehe, was der Schwiegersohn bei Marseille in Südfrankreich gemacht hat? Nach der Schilderung beider Parteien muß man davon ausgehen dass man sich sicher nicht so gut verstanden hat um gemeinsam in den Urlaub zu fahren. Allein der Umstand dass er dort war, sagt doch vieles aus?
    Ich beschäftige mich seit gut 20 Jahren intensiv mit Esoterikern, Sekten und Psychogruppen, mit allen psychologischen Effekten dahinter. Es ist in der Tat unmöglich, Menschen unter Hypnose etwas machen zu lassen, was komplett gegen ihren moralischen inneren Kodex spricht.
    Ich bin kein Arzt, aber ich könnte mir vorstellen dass es, wenn sich das für Herrn O. möglicherweise wie Hypnose angefühlt hat, sich um eine schizophrene paranoide Psychose gehandelt hat.
    So etwas kann über Stunden und Tage gehen. Menschen, die vorher noch harmlos wirkten sind da praktisch zu allem fähig, auch zu Mord. In ihrer Wahnvorstellung kämpfen sie gegen das Absolut-Böse, das ganze ist sehr oft auch religiös konnotiert.
    Ich kann mir vorstellen, dass so etwas relativ schnell passieren kann, wenn solche Bilder (raumeinnehmende Verschwörungstheorien, Hass…) in einer psychisch manipulativen Gruppe über Jahre darstellt werden. Gleichzeitig, wenn sich dort psychisch labile Menschen bewegen…
    Leute können sich danach an das Passierte oft nur schemenhaft bis gar nicht erinnern. Mein Opa wurde vor 30 Jahren lebensgefährlich von seinem Stiefsohn verletzt, eben in so einer religiösen paranoiden Psychose. Das ist gar nicht so selten. (Zum Glück bin ich mit dem nicht genetisch verwandt, so etwas ist teilweise vererbbar. Aber das ist mit ein Punkt warum ich mich mit diesen Themen beschäftige. Das ist auch noch ein Kapitel, über das ich in meinem Block noch nicht geschrieben habe.)
    Gibt ein interessantes Buch über diese Art von paranoider Psychose, von einem Betroffenen der in dieser Ausnahmesituation seinen Vater erschlagen hat. Das mag vielleicht ein wenig zur Erklärung dienen. https://www.amazon.de/Ich-oder-Geschichte-Mannes-get%C3%B6tet/dp/3990010352

    Verfasst von jemseneier | April 22, 2019, 8:07 am
  6. Gerade noch eine Kleinigkeit recherchiert: „Neuer Yogawille“ bezieht sich auf eine Aussage Rudolf Steiners, nachdem beim alten Yoga die Gefahr besteht, dass man durch die Beschäftigung damit in seiner Reinkarnation zurückgeworfen wird.. Wie man in eingebildeten Kreisen weiß, ist nach anthroposophischer Denkart die arisch-germanisch-angelsächsische „Rasse“ die hochwertigste überhaupt! Irgendwas aus dem alten Indien ist da schon Stufen tiefer. Es bedarf also eines „neuen Yogawillens“, der diesem Niveau standhält. Die Idee von Rasse und Hoch- bzw. Minderwertigkeit von Menschen verschiedener Herkunft spiegelt sich da sogar schon im Namen wieder… Für den Fall dass jemand noch am Rassismus der Anthroposophie und deren Vertreter zweifelt.

    Verfasst von jemseneier | April 22, 2019, 1:42 pm
  7. Gefährliches Charisma

    Lassen Sie mich Ihnen vorstellen: Ich bin Physiker, schaffe in der Entwicklung neuerer medizinischer Apparate. Verheiratet. Meine Frau leitet ein selbständiges Unternehmen.

    Nachdem meine Frau einen Vortrag von Heinz Grill besucht hat, empfand ich sie stark verändert. Befremdend. Die Gesichtszüge waren nicht wiederzuerkennen. Die Sprache, das Benehmen ebenfalls anders.

    Ich bin Wissenschaftler. Ich suche nach Erklärungen. Ein Behandlungskonzept auf evidenter Basis ist heute das Alpha und Omega der Medizin. Das Lehrmodell von Heinz Grill ist nicht transparent. Die Süddeutsche Zeitung ( in der Ausgabe vom 13./14.April 2019 ein dreiseitiger Artikel mit dem Titel „DER GURU“) klagt zu Recht über den Guru. Aber! Das wichtigste fehlt! Das Charisma von Grill bleibt darstellungslos. Was hat er mit meiner Frau gemacht? Was macht er? Ist Magie im Spiel, Metaphysik, Hypnose?

    Geben Sie mir Auskünfte. Was tut der Mann? Welche Methodik wendet er an? Die Zeit der Aufklärung ist längst gekommen. Mystik und Hokuspokus brauchen wir nicht. Helfen Sie mit zur Aufklärung. Ich bitte darum.

    Grüße Dr. Linz

    lothar.linz@yahoo.com

    Verfasst von Lothar Linz | Juli 15, 2019, 8:39 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Mord, Hasskampagnen und Justizmissbrauch im Umfeld einer „kleinen, fanatischen“ Eso-Gruppe | gwup | die skeptiker - April 23, 2019

  2. Pingback: Wenn ein Boulevardmagazin einen Mordfall im Sektenmilieu „recherchiert“ | gwup | die skeptiker - September 12, 2019

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.

Achtung bei Kommentaren!

WordPress erhebt in der Kommentarfunktion Besucherdaten und verwendet diese zu Werbezwecken. Außerdem werden diese Informationen womöglich außerhalb Deutschlands gespeichert. Der Blogger hat darauf wenig Einfluss. Bitte dies bei Benütznung bedenken

%d Bloggern gefällt das: