//
Chiemsee-Monster!

Ein Seeungeheuer im Chiemsee? Ist das möglich?

Ich hoffe mal, die Geschichte gibt´s noch nicht! Meine Variante ist jedenfalls frei erfunden!
Es ist wirklich nur ein Beispiel!
Ein Beispiel für viele  falschen Argumentationsweisen, die sich teilweise gut anhören,
irgendwie alternativ sein sollen und so.
Dabei ohne hinreichende Begründung sind, viel Panik und Unsinn in unserer Welt auslösen!
Eine grundsätzliche Sache, nicht mal an unsere Region gebunden! Aber wichtig.

Kommt ja jetzt bald dieses berühmte Sommerloch…
Dagegen hilft bekanntlich das  Frei-phantasieren.
Nicht nur schlechte Journalisten machen sowas…

Mir geht´s im Grunde um die Panikmache durch irrationale Überzeugunssysteme,
von Neppern und Wichtigtuern.
Leute die pauschale Warnungen aussprechen, oder einfach nur schräge Existenzbehauptungen aufstellen, um ihren ganz speziellen Zugang zu anderen Menschen zu bekommen.
Die Basis: irrationale, manchmal oberflächlich logisch klingende Überzeugungen, scheinbar persönliche Erfahrungen, falsche Mustererkennung und innere Eingebung…

Warnungen, wie diese hier zum Beispiel:
„gehen Sie lieber nicht Baden, solange die Nichtexistenz dieses Ungeheuers unbewiesen ist“.

Es kann aber auch heißen:
– telefonieren Sie nicht mit dem Handi, solange man nicht ausschließen kann, dass von Handistrahlung  gesundheitliche Gefahren ausgehen. Oder:
– hüten Sie sich vor Ausserirdischen, schließlich konnte bis dato niemand nachweisen, dass wir nicht heimlich besucht werden.
– Seinen Sie vorsichtig vor Erdstrahlen, niemand hat bisher beweisen können, dass es sie nicht gibt, bzw. irgendwelche gesundheitlichen Effekte nicht existieren…
-Pflanzen sie bei Vollmond lieber keine Kartoffeln, gehen Sie dann lieber Haareschneiden. Ja, die Mondphasen… niemand hat bis heute einen Zusammenhang zwischen Mond und Gärtnern ausschließen können,  … (ähhh, beweisen aber auch nicht…)

Warum ich der Meinung bin, dass diese Art von Argumentationen ziemlicher Unfug sind erkläre ich nun anhand des Beispiels:

Ich behaupte nun einfach dieses Seeungeheuer im Chiemsee gesehen zu haben! Punkt!
Weiß jemand, ob ich lüge? Vielleicht meine ich das ja sogar wirklich!
…oder ich hab´s geträumt, oder es war ganz weit entfernt, nur noch der Schnabel und ein Teil vom Rücken zu sehen (wie auf dem Foto ;-)…

Egal, die Behauptung steht im Raum, und vielleicht bin ich überzeugend genug, einen Reporter dazu zu bringen, einen Artikel dazu zu machen. Vielleicht gibt´s auch Interviews im Radio oder im Regionalfernsehen, wilde Stories werden doch gerne mal aufgegriffen…

Was wird nun passieren? Panik entsteht in den Touristenorten!
Wer will jetzt noch Baden oder Surfen gehen, wenn man nicht mal weiß , ob es ein Monster im Chiemsee gibt!?

Die Behörden werden einspringen um die Saison zu retten, Polizei und modernste Technik aufbieten, um in Sachen Chiemsee-Monster Gewissheit zu erlangen!
Um also meine Behauptung zu widerlegen, für die ich  nur Sekunden gebraucht habe, muss man nun ein vielfaches an Aufwand treiben!  Eine ganze Gruppe an Leuten würde nun tagelang die Region absuchen, mit Booten, Hubschraubern, Wärmebildkameras und allem was die moderne Technologie dafür hergibt…
Das Dilemma, das sich abzeichnet:
Man braucht nur wenige Sekunden, um  Ideen, Behauptungen,  Theorien und jede Menge Unsinn  in die Welt zu setzen, aber man braucht unverhältnismäßig lange, diese auf den Wahrheitgehalt zu überprüfen!
Daher wird der Unsinn immer mehr, wenn man es zulässt! (unkritisch offen ist…)

Bei echten Wissenschaftlern ist die Lösung grundsätzlich so, dass Der die Nachweise bringen muss, der eine Behauptung in die Welt setzt. Naja, allzugerne wird das dann von manchen Leuten, die´s nicht so genau nehmen übersehen oder vergessen.
Und so eine Gruselstory ist auch viel interessanter als jede wissenschaftliche Abhandlung… Panik verkauft sich eben gut.

Zurück zu unserem mittlerweile liebgewonnenen Monsterchen!  Was werden diese Scharen an Detektiven finden?
Also ich vermute mal:  Nixx!
einfach weil´s verdammt unwahrscheinlich ist, das es ein solches Wesen gibt! Auch weil Existenzbelege nur vom Hörensagen vorhanden sind.
Nun hat man sich aber mittlerweile  schon so an „Chiemsee-Nessi“ gewöhnt, die T-shirts mit dem extra designten Comic-Ungeheuer verkaufen sich prächtig, Der SeeMonster(TM)-Schnaps und das 23%ige Chiemsee-Monster-Doppelbock-Bier  sind wahre Kassenschlager! Das gibt man doch nicht so gerne auf! Der Chiemsee-Gruselfaktor wirft richtig Kohle ab!
Es wäre außerdem auch peinlich, wenn sich diese 1000EUR teure Monsterwarnanlage als sinnlose Investition herausstellt (Lachen Sie nicht! – es gibt in der Tat ähnliche Scheininnovationen auf anderen Gebieten)… Viele Gründe also, um einen Mythos aufrecht zu halten.

Also verwendet man einen Trick!:
die Beweislast wird nun unfairerweise umgedreht! Die Nachricht heißt nun:
„die Nichtexistenz des Chiemseemonsters konnte nicht nachgewiesen werden!“
So! Man hat kein Nessi gefunden, also lebt Nessi noch…läuft irgendwo da draussen rum…

Und obwohl niemand das Monster gesehen hat, wird es Leute geben, die sich schon ausdenken, von welchem Dinosaurier Chiemsee-Nessi nun abstammen könnte…spannend, gell!

Die philosophische Frage, die sich nun aber stellt:

??? Kann überhaupt von irgendetwas eine Nichtexistenz nachgewiesen werden ???

Angenommen man hat alles abgesucht, vielleicht ist das Tier ja so herumgewandert, daß es praktisch allen Kameras auswich?
angenommen man hat das ganze Gelände gleichzeitig wärmebildtechnisch erfasst, so kann es sich vielleicht vergraben haben, oder es ist genauso warm wie das Wasser, oder es hat sich unter Booten versteckt.
Angenommen man hat alle Boote aus dem Chiemsee nehmen lassen, man hat den See komplett und systematisch mit Netzen abgefischt, so kann doch sein, das das Tier irgendwo durchgeflutscht ist. Vielleicht  kann Es sich sogar unsichtbar machen, sozusagen „feinstofflich“ werden…
Dieses Spiel kann man unendlich weitertreiben. Auch wenn es immer abstruser wird, grundsätzlich denkbar bleibt´s. Gibt ja echt Leute, die an sowas glauben!

Man kann also in letzter Konsequenz die Nichtexistenz von etwas nicht belegen. Der Philosoph sagt: Existenzbehauptungen können nicht widerlegt, sondern nur belegt werden! Das ist der Punkt!

Die „Moral“ von der Geschicht:     !!! Gehen Sie einfach Baaaadeen !!!

Glauben Sie niemanden, der solche Pauschalitäten in die Welt setzt, ohne die entsprechenden Beweise zu bringen, sondern nur Anekdoten…
Glauben sie niemanden, der über die Basis von „kann ja sein, beweis` doch das Gegenteil“ Sachen verkauft, wie so Elektrosmog-Schutzartikel zum Beispiel…
glauben Sie niemanden, der ihnen  „feinstoffliche“ metaphysische nicht nachweisbare Argumentationen liefert, egal ob Medizin oder Chiemsee-Monster…

Es gibt genug auf der Welt, vor dem man berechtigt Angst haben darf, da braucht´s nicht noch paranoiden extra Unsinn dazu.
Nehmen Sie´s einfach ein bisschen leichter… Easy-Beach-Feeling…Relaxen Sie ein wenig, gehen Sie schwimmen, hören Sie Musik, lassen Sie sich die Sonne auf den Bauch scheinen;-)

Mehr zu Monstern dieser Art:
http://www.amazon.de/sockenfressende-Monster-Waschmaschine-Einf%C3%BChrung-skeptische/dp/3932710347/ref=sr_1_1?ie=UTF8&s=books&qid=1309557438&sr=8-1

Liebe Grüße, Jemseneier

(PS: Schwäne sind auch ziemlich ungefährlich ;-)

Die Diskussion dazu gibt´s hier:

 

Advertisements

Diskussionen

Es gibt noch keine Kommentare.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s