//
archives

Rosenheim

Diese Schlagwort ist 21 Beiträgen zugeordnet

5G, das Geschäft mit der Mobilfunk-Angst und Mystery-Shopping bei memon

Bevor Corona zum Thema wurde, schien 5G der ganz große heiße Scheiß im Jahr 2020 in der Esoterik-Branche zu werden. Noch zum Ende der Kommunalwahlen in Bayern Ende Februar tauchten die ersten Verwirrten aus der Versenkung auf. Ein Physiklehrer der Waldorfschule Prien (!) meldete sich bei diversen Wahlkampfveranstaltungen zu dem Thema und hat auch eine … Weiterlesen

Selber schuld?

Leid durch Esoterik, Filterbubbles und Gesellschaftsversagen. Vor einiger Zeit ging ein Bericht von einer psychisch kranken Frau durch die Social Media, die das Geld vom Amt statt für die Miete lieber für wirkungslose Homöopathie und deren Wunderheiler ausgegeben hatte. Echte Medikamente und eine sinnvolle Psychotherapie, die von der Krankenkasse gezahlt worden wäre, hat sie offensichtlich ausgeschlagen. … Weiterlesen

Reichsbürger-Vortrag in Rosenheim am 13.4. – Kein Hass auf Rosenheims Bühnen

Liebe Freunde, eines der Themen, das mich in Sachen Esoterik gerade am meisten bewegt, ist das der Reichsbürger. Auch deshalb, weil es  typische Entwicklungen aus dem Ende der Weimarer Republik wiederspiegelt: Nach dem Ende des ersten Weltkrieges entstanden in Deutschland überall paramilitärische Verbände, teilweise auch durch arbeitslos gewordene Soldaten, die aus ihrer persönlichen Misere heraus die Weimarer … Weiterlesen

Die Unheilpraktiker

In Prien hatten wir vor ca. 8 Wochen die „Heilpraktiker-Tage“. Der Ratgebernewsblog hat darüber geschrieben. Insgesamt ist man ja dort ein bisschen unglücklich mit dem Bild des Heilpraktikers in der Gesellschaft, und da wollte man was ein bisschen gerade rücken. Oder man wollte, was wahrscheinlicher wäre, einfach ein bisschen Werbung machen… Fast gleichzeitig kam aber … Weiterlesen

Happy Birthday, Mark Benecke

Tja, aus Rosenheim wird doch nicht nur dumpfe Esoterik exportiert, sondern auch intelligente Menschen ;-) (Man kann ja nur hoffen, dass die nicht aus diesem Grund geflüchtet sind… ) Einer dieser wunderbaren Exporte ist Mark Benecke, der wahrscheinlich bekannteste Kriminalbiologe der Welt, der „Quincy aus Rosenheim“. Mark hat heute Geburtstag und wird 45! Wir gratulieren! … Weiterlesen

ein Film über Asylbewerber in Bergen im Chiemgau – „Das Golddorf“, 2. August

Die Infogruppe Rosenheim hat mich gebeten, folgenden Veranstaltungshinweis zu veröffentlichen. Dem komme ich gerne nach. Das Dokumentarfilm über Flüchtlinge im Chiemgau Rosenheim (re). Am Sonntag, den 02. August wird im Rosenheimer Z (Innstr45a) der Dokumentarfilm „Das Golddorf“ vorgeführt. Der 90 minütige Film zeigt die parallelen Welten von Einheimischen und Flüchtlingen im Chiemgauer Alpenidyll Bergen. In … Weiterlesen

Rudolf Steiners Menschenkunde – Waldorfschulen und andere Einrichtungen

„My Name is Luka“, heißt es in einem Lied von Susanne Vega, gesungen ist es in einer harmonischen kindlichen Naivität. Wer nicht genau hinhört, wird meinen, hier spricht der kleine Luka, der sich gerade seiner Hausnachbarin vorstellt? Ein süsses wohliges Bild? Von einem kleinen Kerl, der vielleicht gerade anfängt die Welt zu entdecken??? Wer sich … Weiterlesen

Ernie und Bert im Paranoia-Land – Barcodeverschwörung und Sesamstraße

Also, ich nehm mir noch mal ein Thema vor, von dem man nicht so ganz weiß, ob man dabei lachen oder weinen soll! Lachen, weil´s eigentlich dermaßen offensichtlicher Blödsinn ist! Weinen, weil es doch einige Leute gibt, die das glauben! Die das echt ernst meinen! Deren Verstand durch  jahrelange Gehirnwäsche aprilfrischer Esoterik so weichgespült wurde, … Weiterlesen

Vortrag über Kryon in Rosenheim am 19.10.2014

Ich möchte hiermit auf einen Vortrag aufmerksam machen, Johannes Fischler, der Autor von „New-Cage“ kommt nächsten Sonntag nach Rosenheim und hält einen Vortag zu „Lichtarbeitern“. Ich hab über Johannes Buch schon einmal geschrieben, und es gibt auch einen Beitrag im bayerischen Rundfunk von ihm. Hier zum Pressetext: „In Rosenheim ist spirituell gesehen wirklich die Hölle … Weiterlesen

das Gefühl von Freiheit …der Austausch von Autoritäten …und Schule

Vor kurzer Zeit ist ein Schauspieler gestorben, Robin Williams fand ich sehr sympathisch. Er hatte immer so eine melancholische nachdenkliche Fröhlichkeit. So einen aufgesetzten Positivismus, von dem man wohl nie weiß wie echt er ist, und wie lange er hält. Robin Williams wählte den Freitod. Wir werden ihn vermissen. Einer seiner Filme war  „der Club … Weiterlesen

Achtung bei Kommentaren!

WordPress erhebt in der Kommentarfunktion Besucherdaten und verwendet diese zu Werbezwecken. Außerdem werden diese Informationen womöglich außerhalb Deutschlands gespeichert. Der Blogger hat darauf wenig Einfluss. Bitte dies bei Benütznung bedenken