//
you're reading...
Einfach nur Regional, Uncategorized

Rosenheimer Prügelpolizisten?


Vorgestern, am  Donnerstag kam ein Radiobericht im BR2, der mich ziemlich mitgenommen hat:


.
Wenn man so etwas liest, zweifelt man am Rechtsstaat!

Das Grundgesetz, die von vielen Ländern kopierte deutsche Verfassung  wurde im Chiemgau 1948 auf der Herreninsel ausgearbeitet.

Im allerersten Artikel steht:

„Die Würde des Menschen ist unantastbar. Sie zu achten und zu schützen ist Verpflichtung aller staatlichen Gewalt.“

Ein bürgerliches Selbstverständnis, das uns in Deutschland nachhaltig geprägt hat,
und heute gerade bei uns im Chiemgau im wahrsten Sinne des Wortes mit Füßen getreten wird!

Wenn man den Schilderungen im bayerischen Rundfunk glauben schenkt
(und ich tue das in diesem Fall) haben wir durchaus ein Problem mit dieser staatlichen Gewalt,
nämlich in Form von prügelnden Polizisten in Rosenheim:
http://www.br.de/radio/bayern2/programmkalender/sendung257470.html

Zusammengefasst:
Zwei Polizisten suchen in einem Mehrparteien-Wohnhaus in Schechen bei Rosenheim nach einer Person,
die dort früher einmal gewohnt hat.
Da der Gesuchte nicht mehr aufzufinden ist, befragt die Zivilstreife eine Wohnungsnachbarin.
Die Polizisten sind als solche nicht erkennbar,
was der Nachbarin zufolge an der Zivilkleidung liegt, und an dem barschen Auftreten.
Die Beamten weisen sich ihr angeblich nur mit Zögern aus,
die Frau soll sich nun auch ausweisen und ihren Ausweis aus der Wohnung hohlen.
Als die Frau in ihre Wohnung tritt und hinter den Beamten die Türe schließen will -was meiner Meinung nach ihr gutes Recht ist- eskaliert die Sache:

Ein Polizist stellt den Fuß in die Türe,
man verschafft sich offensichtlich Zugang in die Privatwohnung der eigentlich unbeteiligten Nachbarn!
Der Ehemann, diplomierter Biologe, seine Frau werden ihrer Schilderung nach zu Boden gerissen, mit Faustschlägen und Tritten bearbeitet.
Aus dem Obergeschoss kommt der 65-jährige Vater hinzu, der ebenfalls misshandelt wird.
Die Mutter kommt mit einem einen Fotoapparat hinzu, worauf die Rentnerin laut eigener Aussage von den Polizisten niedergeschlagen wird.

Anschließend löschen die Polizisten die Fotos.
Ein klarer gesetzlicher Verstoß, eine Vernichtung von Beweismitteln.

Alle vier Bewohner müssen anschließend in ärztliche Behandlung, Tochter und Eltern stationär über mehrere Tage.

Die Fotos konnten mit einer entsprechenden Software allerdings wieder hergestellt werden.
Sie zeigen die Familie am Boden liegend mit einer mittlerweile auf 10 Polizisten angewachsenen Einsatztruppe.

Die Rosenheimer Polizei zeigt die Familie an, die wiederum erstattet auch Anzeige gegen die Polizisten.

Die Sache geht nun an die Traunsteiner Justiz, und die gibt die Ermittlungen dazu ausgerechnet an die Rosenheimer Polizei zurück!
Die Rosenheimer Polizei soll also gegen sich selbst ermitteln!? Absurd!

Das Ergebnis (wie hätte es unter diesen Umständen auch anders sein sollen):
das Verfahren gegen die „Rosenheim-Cops“ wird eingestellt.

Der Einbruch in die Privatsphäre unbescholtener Bürger,
das Vernichten von Beweismitteln durch die Polizei wird anscheinend von der Justiz ignoriert!?

Stattdessen läuft das Verfahren gegen die Familie weiter!

Die Rosenheimer Polizei kam in den letzten Jahren vermehrt in die Schlagzeilen, wegen Übergriffen und Handgreiflichkeiten.

Eine weitere traurige Rolle spielt einmal wieder unser Innenminister Joachim Hermann,
der sich in seiner ganzen ihm eigenen Naivität für seinen Polizeiapparat einsetzt,
ohne die Familie überhaupt angehört zu haben.

Ich bin als Demokrat und Chiemgauer zutiefst betroffen über solche Entwicklungen!

 

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

4 Gedanken zu “Rosenheimer Prügelpolizisten?

  1. Da kann man nur hoffen, dass man selbst nie unschuldig in eine solche Situation kommt, wie es hier in Schechen geschehen ist.. Ich finde es mehr als eine Verschaukelei, wenn die Untersuchung von den Tätern selbst erwartet wird.

    Egal wer Innenminister ist, ob für Deutschland, Bayern oder ein anderes Bundesland – sie sind mir alle suspekt in ihrem Amt. Ich persönlich glaube, dass sie alle auf dem Mittelfinger ihrer Geheimdienste sitzen und drehen wie ein Propeller, sonst könnten solche Dinge nicht passieren. Man sieht es ihnen an, wenn sie lügen. Sie bekommen alle lange Nasen und ein verlegenes Geschaue.

    Ein gutes Beispiel sind auch die Nazimorde die kürzlich fadenscheinig und halbherzig zugegeben wurden.

    Generell gilt: Gib einem ungefestigten Geist Macht und Gewalt über Andere, wird er zum Herrenmenschen und tritt nach unten. Das habe ich selbst mehrfach im Job aber auch in Situationen mit der Polizei erlebt. Die deutlichsten Beispiele erlebte ich während meiner Grundausbildungszeit in den 60er Jahren.

    Ich empfinde die Ohnmacht bei Ungerechtigkeiten als schmerzhaft.

    Verfasst von Sospetto | April 7, 2012, 1:17 am
  2. WIEDERLICH!!! Wenn man den angegebenen Podcast anhört und diesem Glauben schenkt ist dies ein Auftritt wie in Gestapomanier – sowas sollte inhaltlich eher einen Hörspielcharakter über vergangenen Zeiten angehören. Die prügelnden Akteure sind es meiner Meinung nicht Wert weiterhin als Beamte eines Rechtstaates Dienst zu tun – hier wurden nicht nur unbescholtene Bürger mißhandelt – hier wurde das Ansehen der gesamten Polizei mit Füßen getreten. Die Vorgehensweise des zuständigen Gerichtes war wenig Zielführend und kann nicht als Vertrauensbildende Maßnahme betrachtet werden, unmittelbar drängt sich der Verdacht auf wer hier mit wem in welchem Verein klüngelt oder irgendwo irgendwelche „Gschbusi“ zu decken hat. Ich gehe davon aus, das in zweiter Instanz anders entschieden werden muss und auch wird. Warten wir´s ab.

    Verfasst von BSR | April 7, 2012, 9:07 am
  3. Nachvollziehbar ist offensichtlich: eine Situation eskaliert, warum auch immer. Polizisten haben versucht, Beweismittel zu vernichten. Die gegen sich selbst ermittelnde Rosenheimer Polizei stellt das Ermittlungsverfahren ein.
    Da brauch ich doch nichts sonst mehr, ein wirklich ekelhafter Beweis für das Versagen des Rechtstaates egal was wirklich vorgefallen ist! Und wenn man jetzt die durchaus glaubhaften Zeugenaussagen hinzunimmt… sorry aber was ich jetzt sagen möchte verstößt gegen die guten Sitten.

    Verfasst von Sarkastiker | April 11, 2012, 2:16 am

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Deutschflüsterer » Ariane Friedrich outet Stalker auf Facebook - April 24, 2012

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s