//
you're reading...
(Real)Satire, braucht koa Mensch!, Veranstaltungen, Wissenschaftstheorie und kritisches Denken

Homöopathie-Esoterik-Hochschule in Traunstein? Bitte nicht!


Zuerst hab ich ja gedacht es ist erster April als ich das las! Traunstein will Hochschulstadt werden:

http://mobil.wochenblatt.de/nachrichten/traunstein/regionales/art39,99137

Wie weit ist das Hochschulwesen in der Bundesrepublik verkommen?

… gerade erst waren die Medien voll von Elfen-, Nymphen- und Engelsenergien aus der Fachhochschule Weihenstephan…
…gerade erst waren die Medien voll von einem ganzheitlichen Traunsteiner Krebsarzt,
der in Salzburg vor Gericht steht, da er hübsche Sümmchen mit fragwürdigen Therapien an verzweifelten Krebspatienten „verdiente“….

Und jetzt legt Traunstein noch eins drauf, will die Sache noch weiter ausbauen!.
Das Ziel ist eine Hochschule für Homöopathie als „Bachelor“- und „Master“-Studiengang.
*Wissenschaftliche Abschlüsse* dienen als *Anschein* von Seriösität.

Eso-Hochschulstandort Traunstein? So könnte das vielleicht aussehen?? (eigene Grafik)

.
Mein Freund Merdeister, mit dem ich mich in Traunstein gelegentlich im Café treffe hat einige Artikel zum Thema Homöopathie geschrieben, und auch gerade diese „Hochschule“ thematisiert

Homöopathie ist Placebo!

Ein Placebo hilft, sich ein wenig besser zu fühlen! Oberflächlich.
Aber für ein Placebo braucht es keinen esoterischen Überbau, sondern nur ein bisschen Psychologie und ein bisschen Zuwendung: Die „sprechende Medizin“, wie man so sagt.
Mehr Zeit für den Patienten! …aber ohne ihn mit so einen Unsinn zu verar…en, zu manipulieren und das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Die Macher dieses Chiemgau-Wochenblatts haben hübsche Blümchenfotos in der Artikel einbaut,
sollte irgendwie natürlich aussehen…Dabei ist Homöopathie eben KEINE Naturheilkunde!
Sie widerspricht der Physik, also den Naturgesetzen, der Natur! –  keine Naturheilkunde!
Die Ursubstanzen der Mittelchen sind so verdünnt, das keine einziges Molekül davon noch im Fläschchen ist.
Es gibt keine Erklärung warum Homöopathie über einen Placebo hinaus wirken soll!
– und sie tut es auch nicht , was echte Studien beweisen.
Ein reines Phantasieprodukt! Esoterik in Reinform!

Auch die Phrase von der „alternativen Medizin“ ist Nonsence!
Homöopathie ist KEINE Alternative, denn Homöopathie ist wirkungslos!
„Alternativ“ wäre ein Lösungsweg der neu ist und noch nicht ganz überprüft.
Homöopathie ist davon genau das Gegenteil!
Sie ist 200 Jahre alt und ist genauso lange die Beweise schuldig geblieben!
Homöopathie hat mit Borniertheit und Ignoranz zu tun:
– eine an Religion grenzende Pseudomedizin. Eine Einstiegsdroge für irrationale Denkweisen.

Was passiert wenn man Esoterik fördert

Wer die hahnemann-büchenen Theorien der Homöopathie erst einmal geschluckt hat,
hat es nicht mehr weit zu allen derzeit gebräuchlichen irrationalen Überzeugungssystemen:
Da werden Quantentheorien bemüht bei denen jeder Physiker nur den Kopf schüttelt!
….da wird über das Gedächtnis des Wassers geschwafelt,
da werden Querverbindungen geschaffen zu Astrologie und Karma-Theorien, zu Geistheilung und Erdstrahlen.
Ideen die zuletzt in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts ihren Hype hatten,
als die Homöopathie im Nationalsozialismus fest in die Hochschullandschaft eingebettet war,
in der sogenannten „Neuen Deutschen Heilkunde“.
Später wurde dann von ehemaligen NS-Ärzten mit SA- oder SS-Mitgliedsausweis die Homöopathie in die neue Bundesrepublik überführt:
Von Leuten wie dem NS- Rassenhygieniker und „Vollwertpapst“ Werner Kollath,
oder dem SA-Mitglied, Verschwörungstheoretiker und Eugeniker Max Otto Bruker.
Ärzte, denen heute noch in diesen Kreisen gehuldigt wird.

Spätestens seit Ende des 3. Reichs aber weiß man auch, dass die Homöopathie reiner Humbug ist!
Als damals ECHTE Ärzte anfingen zu überprüfen ob es vielleicht doch ein reines Placebo sein kann.
Weitere Infos dazu bei der GWUP: Homöopathie im 3. Reich

Auf den gleichen Theorien wie die Homöopathie (oberflächiges Quantengeschwurbel, Wasserintelligenz,) baut fast die ganze Esoterik-Szene auf! …eine Gehirnwäsche, die sich im Wort „Ganzheitlichkeit“ manifestiert.

Neue Ganzheitlichkeit

Wissen Sie wo der Begriff „Ganzheitlich“ überhaupt herkommt?
von Paul Lagarde (1827-1891) – Kulturphilosoph und von Vater des modernen Antisemitismus
Er meinte damit nicht etwa einen wissenschaftlich allumfassenden Ansatz, sondern den „Erkenntnis“-gewinn durch Intuition.  –  Und die Intuition von Lagarde  war eine völkisch-rassistische!:
Im jüdischen Volk sah er die Schöpfer des Materialismus, des Liberalismus und Rationalismus!
Er nannte sie „Träger der Verwesung“, ein Volk das „so gründlich wie möglich vernichtet werden müsse“…

Wie man am Beispiel Lagarde erkennt, war/ist dieses Ganzheitlichkeitsgeschwurbel nur dazu da
um das Hirn auszuschalten und in den eigenen Vorurteilen (der Intuition) zu schwelgen,
ohne Anspruch auf Logik und Ethik!
Durch den Einbau des Paranoiden und Paranormalen wird sie zum direkten Vorläufer des Nationalsozialismus.

Ganz konkret geht auch heute Gefahr von dieser unreflektierten „Intuition“ aus:
Immer da wo  Leute glauben heilen zu können, bar jeden Hintergrundwissens,
aber voller kruder Theorien und ohne jeden Anspruch auf Evidenz!
– Ohne Anspruch auf reale Beweisbarkeit ihres Machens oder der Methode.
Ein Herum-wursteln dem es eigentlich vollkommen egal ist ob ein Patient gesund wird oder nicht:
Wird er gesund war´s die Homöopathie! Wenn nicht war es schlechtes Karma,
oder ein Impfschaden oder die Juden,…
Es gibt aber auch Homöopathen die zum Beispiel Homosexualität als Krankheit ansehen, und mit Globulis therapieren wollen, in München – gar nicht so weit weg…

…in der Ganzheitlichkeit sind dem Irrationalen keine Grenzen gesetzt.
Diesen Ideen einen „wissenschaftlichen“ Hochschulstatus geben zu wollen ist ein selten dämliche Provinzposse!

Stiftungsprofessuren und Stiftungsgeld

Das Hochschulwesen hat sich vor Jahren in einigen Teilen abhängig von privaten Geldgebern gemacht.
Heute kann man sich Proffessoren-Stühle kaufen!
Und Vereine die das Kilo Traubenzucker für gut 400 EUR verkaufen (Globulis…) haben eine riesige Portokasse dafür.

Der erste Lehrstuhl für alternative komplementäre Medizin war der von Edzart Ernst an der Peninsula Medical School im Südenglischen Exeter.
Ernst wuchs in einem homöopathie-geprägten Umfeld auf und machte sich in Exeter daran die Homöopathie zu erforschen.
Anfänglich positiv gegenüber der Homöopathie eingestellt versuchte er über wissenschaftliche Methoden Effekte der Homöopathie nachzuweisen, das Ergebnis war aber ein ganz anderes!
Er fand keine spezielle Wirkung der Homöopathie, die über ein Placebo hinaus geht.
Der Spiegel hat dazu ein sehr umfangreiches Dossier, das ich jedem ans Herz legen möchte:

http://www.spiegel.de/wissenschaft/medizin/0,1518,706257,00.html

Nachdem sich also wieder gezeigt hatte (wie so viele Male vorher) das Homöopathie nicht wirkt,
ist die Alt-und-Naiv-Lobby mittlerweile dazu übergegangen die Wirksamkeit der Traubenzuckerkügelchen einfach als Dogma vorauszusetzen (eine Religion!).
So sind Homöo-Stiftungsträger  in erster Linie daran interessiert,
die Homöopathie zu verbreiten und die *Wirkungsweise* zu erforschen.
Wobei die Erforschung der Wirkungsweise eines Hirngespinstes ohne Wirkung schon äußerst paradox ist.

Und zu so etwas soll der Freistaat Bayern auch noch eine halbe Million Euro beisteuern,
für das Verbreiten von Lobby-Werbung für Pseudo-Medizin!
Sorry, aber ich hab da überhaupt kein Verständnis mehr dafür!
Sehr geehrter Herr Landrat Steinmaßl,
wollen Sie nicht einfach noch einmal in sich gehen und sich das noch mal überlegen?

Anscheinend wollte sogar die kompetente und seriöse Kreisklinik Traunstein ja auch nichts damit zu tun haben,
jedenfalls ist der Verweis auf eine mögliche Zusammenarbeit zwischen echten Ärzten mit Homöopathen sehr schnell wieder von der Seite des Chiemgau-Wochenblattes verschwunden…

Der Artikel im Detail

Zum Glück habe ich ja die Papierausgabe noch vor mir liegen, die ich extra auch noch einmal eingescannt habe:

Ich zitiere einmal:

Bislang hat der Gesetzgeber versäumt, konkrete Rahmenbedingungen für die Homöopathen-Ausbildung zu definieren. An der Europäischen Hochschule in Traunstein sollen anerkannte europäische Homöopathie-Experten lehren und forschen. Die enge Zusammenarbeit mit der Krankenpflegeschule und dem Klinikum Traunstein ist geplant.

Tja, der Gesetzgeber hat vielleicht einfach nur ein bisschen Ratio bewahrt – und Geschichtsbewußtsein?
Und echte wissenschaftliche „Anerkannte Homöopathieexperten“ wie Edzart Ernst, Professor für Komlementärmedizin, Jürgen Windeler, Oberster Arzneimittelprüfer des Instituts für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen (IQWiG), oder Karl Lauterbach, Arzt und Gesundheitssprecher der SPD würden NIEMALS eine Homöopathie-Hochschule befürworten!

Landrat Hermann Steinmaßl sieht in der Hochschule einen weiteren wichtigen Baustein für die Bildung und die medizinische Versorgung im Landkreis Traunstein. Die Standort-Entscheidung der EUH war nach mehreren intensiven Gesprächen mit Stiftungsverantwortlichen gefallen

Hier von „medizinischer VERsorgung“ zu sprechen ist ein Witz! Vielmehr entspricht das medizinischer ENTsorgung. Die Gefahr an dieser ganzen Pseudomedizin besteht immer darin, dass statt dessen effektive Therapien ausgeschlagen oder verzögert werden. Gefahr für Leib und Leben!

Das Projekt soll in der nächsten Sitzung des Kreisausschusses am 13. März vorgestellt werden.

Ich hoffe das der Kreisrat zur Vernunft kommt. Wir haben schon genug Esoterik im Landkreis, das man damit einen ganzen Blog füllen kann.
Ich würde mir wünschen das die Politik -anstatt sich ständig an irgendwelchen Pseudo-Heilern anzubiedern- endlich mal wieder ihre Fürsorgepflicht nachkommt. Ich fordere statt Esoterik-Behandlungen endlich echten Verbraucherschutz und echte Aufklärung in der Gesundheitsbranche.

Merriam-Webster: ch definition: clearinghouse.

Advertisements

Über jemseneier

Chiemgauer

Diskussionen

19 Gedanken zu “Homöopathie-Esoterik-Hochschule in Traunstein? Bitte nicht!

  1. Klasse Beitrag. Nur wird das keinen von den Homöopathie-Anhängern interessieren, für Kritik in der Regel wenig zugänglich.

    Übrigens, und das find ich reichlich merkwürdig: Es scheint gerade im Chiemgau wahnsinnig viele Homöopathie-Anhänger zu geben, zumindest hatte ich bei Diskussionen woanders (z. B. München oder bei Freunden im Saarland) weniger den Eindruck, daß die Leute auf diesen Unfug so abfahren wie hier.

    Woran das wohl liegen mag …

    Verfasst von Juser | März 9, 2012, 8:16 pm
  2. Herje, mein lieber Jemseneier – ich würde Dir so gerne Asyl geben, aber Du würdest vom Regen in die Traufe fallen. Zwar sind wir hier unter Volkes Anteilnahme :-)))) den „bösen Wulff“ losgeworden, dafür entwickelt sich die Bundeshauptstadt zu einem stinkenten Pfuhl – demnächst ist Vitaminbomber Doktor (Un)-Rath hier zu Gast (ein ungebetener), Dr. Master Zhi Gang Sha und seine Jünger treiben ihr Unwesen und Sri Chinmoys Adepten haben das ungebrochene Talent hier und da einen unweigerlichen Brechreiz auszulösen.
    Traunstein, die Bezeichnung „Kreisausschuss“ gewinnt mit homöopathischer Potenzierung an Doppeldeutig und verliert jegliches Ansehen. „…. “Landrat Hermann Steinmaßl sieht in der Hochschule einen weiteren wichtigen Baustein für die Bildung und die medizinische Versorgung im Landkreis Traunstein …..“ – der gute ist also „Seher“, nun gut, ich bezeichne ihn mal als geblendeten „Seher“ – schön bunt mit Blümchen und so´n Gedöns, das kommt gut an, Homöopathie schaut aber so hier aus >>> http://stattschamanen.wordpress.com/2010/11/04/die-modernen-wunderheiler-wieder-da-2/. Manchmal hilft auch ein Blick über den großen Teich, in Richtung des Randes der Erdscheibe >> http://www.rickross.com/.

    Verfasst von stattschamanen | März 9, 2012, 9:46 pm
  3. Ich war auch völlig fassunglos, als ich das gelesen habe. Dass es in der Branche zahlreiche wertlose Ausbildungen von selbsternannten Meistern mit hübschen Diplomen gibt, ist ja bekannt.

    Aber die staatliche Anerkennung ist die Höhe!

    Ich absolviere selbst gerade ein Bachelor-Studium. Das kann ich mir ja wohl in die Haare schmieren, wenn es mit solchem Unfug über einen Kamm geschoren wird.

    Wozu tue ich mir eigentlich das Fach Statistik an? Wozu lerne ich, woran man valide Studien erkennt und wann man Ergebnisse signifikant nennen darf? Wahrscheinlich, um angesichts solcher Entwicklungen nicht verrückt zu werden.

    Fredrika Gers

    Verfasst von Fredrika Gers | März 11, 2012, 2:04 pm
  4. Hallo Rika, deshalb wäre es auch besonders wichtig das hier Wissenschaftler und Akademiker aufstehen und dagegen protestieren was hier mal wieder aus unserem Bildungswesen gemacht wird!

    Verfasst von jemseneier | März 11, 2012, 4:12 pm
  5. „Landrat Hermann Steinmaßl sieht in der Hochschule einen weiteren wichtigen Baustein für die Bildung und die medizinische Versorgung im Landkreis Traunstein.“

    Auch einem Landrat kann ein wenig Bildung nicht schaden, wie man an dessen Stellungnahme unschwer erkennen kann. Dummerweise deutet hier einiges darauf hin, dass er bei dem Wort Bildung vergessen hat im Fremdwörterbuch nachzuschlagen.

    Herr Steinmaßl muss aber deshalb nicht traurig sein, einige seiner Amtskollegen in Sachsen-Anhalt und Brandenburg sind da schon viel weiter und er kann noch eine Menge von Ihnen „lernen“. In Köthen (Sachsen-Anhalt) wurden für eine „Homöopathische Stadtplanung“ Bundesfördermittel ausgereicht, an der OvG-Hochschule in Magdeburg kann man längst „Master der Homöopathie“ werden und an der Viadrina in Frankfurt/Oder geht
    es noch dümmer zu.

    Fazit: Die Homöopathie als Mittel der Verblödung und medizinischen Entsorgung ist durchaus kein Privileg bayrischer Landräte.

    Verfasst von vikasev | März 11, 2012, 7:32 pm
  6. Hallo Jemseneier,
    bloß ein Kommentar zu einigen Auszügen des Artikels

    „echte Aufklärung in der Gesundheitsbranche“
    – dann betreibt doch mal echte Aufklärung, damit die Patienten auch wissen, in welche Kanäle ihr Geld läuft. Die Pharmaindustrie kann sich jedenfalls nicht beklagen

    „Und zu so etwas soll der Freistaat Bayern auch noch eine halbe Million Euro beisteuern“
    – was ist schon ein halbe Million gegenüber den Milliarden, die der Pharmaindustrie zugeschoben werden?

    „eine an Religion grenzende Pseudomedizin. Eine Einstiegsdroge für irrationale Denkweisen.Und Vereine die das Kilo Traubenzucker für gut 400 EUR verkaufen (Globulis…) haben eine riesige Portokasse dafür“
    – die Portokassen der Pharmaindustrie sind keinesfalls kleiner!

    „Wird er gesund war´s die Homöopathie! Wenn nicht war es schlechtes Karma“
    – oder die Schulmedizin mit einem ihrer vielen dubiosen Mittelchen, von denen Patienten nur noch kränker werden

    „Sie ist 200 Jahre alt und ist genauso lange die Beweise schuldig geblieben“
    – und wo sind die Beweise, dass die Medikamente der Pharmaindustrie langfristig helfen und nicht nur kurzfristig unterdrücken? Es gibt genügend Fälle, in denen ein Medikament wieder vom Markt genommen wird, nachdem es irreparablen Schaden angerichtet hat, aber das wird gerne vertuscht.

    „Homöopathie hat mit Borniertheit und Ignoranz zu tun“
    – eher denke ich, dass all jene mit Borniertheit und Ignoranz gestraft sind, die es versäumen, sich über ein Thema gründlich und sachlich informieren, bevor sie solche Artikel schreiben

    Kuckt mal ein bißchen über den Tellerrand hinaus, da gibts noch einiges zu entdecken, wenn man denn will!

    Verfasst von Angela | März 23, 2012, 8:33 pm
    • Wissen Sie Angela,
      das ist eigentlich ein sehr gutes Beispiel wie primitiv Homöopathie-Werbung funktioniert! Ich hab´s ja in dem Artikel schon erwähnt:
      Mach Angst vor der Pharmaindustrie, übe Dich ein bisschen in Verschwörungstheorien (Big Pharma…) und dann stell die Homöopathie als Alternative vor – ohne auch nur ein Argument zu liefern!
      Was man hieran sieht: Homöopathen sind überhaupt nicht mehr fähig rational zu denken, Sie leben von Ihrer Paranoia, die sie anderen einpflanzen! So wie´s hier die Angela vormacht! Soll das der Staat unterstützen, oder der Kreis? Nee!

      „Pharmaindustrie“ sind die Globuli-Hersteller genauso wie die forschenden Pharmaunternehmen. Die Böse Pharma gegen die lieben Globuli-Hersteller ist ja wohl ein Ammenmärchen! Das sind alles Global-Player, Heel zum Beipiel gehört der BMW-Familie Quandt. Die wissen schon dass man mit Zuckerkügelchen super Geschäfte machen kann…;-)

      Übringens habe ich in meinem vorhergehenden Artikel extra das IQWIG-Institut erwähnt, das genau dafür da ist um die Qualität der Medizin zu sichern!
      http://www.iqwig.de/
      Das Windeler-Institut ist dafür da, die Qualität unserer medizinischen Versorgung zu verteidigen, gegenüber der Pharamindustrie!
      … und zwar genauso gegenüber der forschenden Pharmaindustrie wie gegenüber der esoterischen homöopathischen Pharmaindustrie!

      Nur was sich in seiner Wirkung beweisen lässt soll eigentlich diese Hürde nehmen können, das nennt man „evidenzbasierte Medizin“.
      Somit gibt es auch nur eine Medizin, die evidenzbasierte! Keine Schulmedizin (ist eh bloß ein Streitbegriff von Esoterikern) und keine alternative (ungeschulte) Peudomedizin!
      Es gibt nur die Medizin, die sich durch Doppelblindstudien als wirksam herausstellt.

      Liebe Angela, machen Sie sich doch einfach mal schlau wie so die Strukturen aussehen in Deutschland.
      Kuck doch mal über Deinen Tellerrand hinaus, da gibt´s einiges zu entdecken, wenn man mal die Scheuklappen dieses homöopathischen Paranoia-Denkens abnimmt!

      Verfasst von jemseneier | März 23, 2012, 9:15 pm
  7. Haben die Herren und Damen Skeptiker schon mal etwas davon gehört, dass es viele namhafte Mediziner Homopathie als theraphiemöglichkeit anerkennen……

    Verfasst von Robert | März 30, 2012, 8:52 pm

Trackbacks/Pingbacks

  1. Pingback: Hochschule für Homöopathie in Traunstein « Die Ausrufer - März 9, 2012

  2. Pingback: Ulf. Mehr oder minder täglich Privatkram. - März 9, 2012

  3. Pingback: Homöopathie-Esoterik-Hochschule in Traunstein? Bitte nicht! « Statt Schamanen, Wunderheiler, Sekten, Psychokulte, Guru´s, … - März 10, 2012

  4. Pingback: Igitt!: Europäische Glaubuli-Hochschule in Traunstein « Ratgeber-News-Blog - März 12, 2012

  5. Pingback: Das Netzwerk der Heiler – Homöopathiehochschule in Traunstein « - September 30, 2012

  6. Pingback: Hogwarts bald auch in Traunstein – Gesundheits-Check - November 24, 2013

  7. Pingback: HIRN: Homöo-Akademie Traunstein | Zwischenendstand :-) | NUTZHIRN - April 13, 2014

  8. Pingback: Das Netzwerk der Heiler – Homöopathiehochschule in Traunstein – Die Ausrufer - Dezember 10, 2016

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s